Foto: Shutterstock.com

Tropenfieber - Übertragung und Gefahren?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Tropenfieber - Viele Menschen packt immer mehr die Reiselust in exotische Länder. Gerade dann solltest du gut Acht geben auf die eigene Gesundheit.

Tropenfieber - Die Gesundheit des Menschen, das wohl wichtigste, um ein glückliches und zufriedenes Leben zu führen. Viele Menschen packt immer mehr die Reiselust in exotische Länder. Gerade dann solltest du gut Acht geben auf die eigene Gesundheit. Vor allem in Länder der Dritten Welt tritt besonders häufig das Tropenfieber, auch Malaria genannt, auf.

Bitte beachten

  • Tropenfieber - ein grippeähnliches Krankheitsbild, welches sogar zum Tod führen kann. 
  • Vor allem Kinder und ältere Menschen sind besonders stark gefährdet. Tropenfieber entsteht, wenn du von einer weiblichen Anophelesmücke gestochen wirst und somit Parasiten in die Blutbahn gelangen und dadurch Malaria auslösen. 
  • Von Mensch zu Mensch ist Malaria nicht übertragbar. Mit einem Stich eines Moskitos gibt es unterschiedlich starke Formen der Malaria, welche sich auf die Dauer und die Intensität der Fieberschübe auswirkt. 
  • Zu den Fieberschüben kommen Symptome wie Kopf- und Gliederschmerzen, Schüttelfrost oder auch Bewusstseinsstörungen, welche teilweise übergehen können in Lähmungen, bis hin zum Koma oder dem Tod.

  1. Tropenfieber belastet ganz einfach deinen menschlichen Organismus. Kinder, ältere Menschen oder chronisch Kranke können sich zudem schlechter gegen die Erreger wehren, da das Immunsystem im Gegensatz zu gesunden Menschen nicht stark genug ausgeprägt ist.
  2. Die Anophelesmücke ist vor allem in warmen und feuchten Gebieten breit angesiedelt. Zu den größten Malariagebieten zählt neben Afrika und Asien auch Südamerika. 
  3. Aufgrund der Klimaerwärmung kann es weiterhin möglich sein, dass sich die Verbreitungsgebiete weiter ausdehnen und somit zum Beispiel auch Europa bald von der Anophelesmücke heim gesucht wird.
  4. Umso wichtiger ist wie so oft die richtige Vorsorge. Hast du dich erst infiziert, ist es schwierig gegen die Symptome anzukommen. 
  5. Wichtig ist es, dass du dich vorab gut über die Krankheit informierst und dir ein genaues Bild über das zu bereisende Land machst. 
  6. Was du tun kannst, ist zum Beispiel, körperbedeckende Kleidung zu tragen, sodass verhindert wird, dass Mücken zu schnell auf der Haut landen können. 
  7. Bislang gibt es keinen konkreten Impfstoff gegen Malaria. Allerdings gibt es bereits Medikamente, um eine Malaria Erkrankung vorzubeugen und die Abwehrfunktion des Immunsystems zu stärken. 
  8. Zudem solltest du stets auf Reisen in Malariagebieten Medikamente bei dir tragen, um im Falle einer Erkrankung sofort reagieren zu können. 
  9. Tropenfieber sollte also keineswegs unterschätzt werden und mit der richtigen Prophylaxe kannst du nahezu unbeschwert auch in ferne Länder reisen und eine schöne Zeit verbringen.

Kommentare