Foto: Shutterstock.com

Überleben ohne Sauerstoff? - So lange klappt's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:06
Wie lange kann das Gehirn normal weiterlarbeiten?

Sauerstoff ist für unseren Körper und unser Gehirn lebensnotwendig. Doch wie lange hält der menschliche Körper die Belastung aus und kann sich ohne Sauerstoff am Leben halten? Welche Schäden müssen berücksichtigt werden, bei einer längeren Unterbrechung der Sauerstoffzufuhr zum Gehirn? Und wann genau treten diese denn ein? Wie wichtig sind Reanimation in der kurzen zeit bis der Rettungsdienst eintrifft?

 

  • In einer Notfallsituation, rufen sie bitte sofort den Notarzt und beginnen mit der Reanimation.
  • Sorgen Sie ununterbrochen dafür, dass das Opfer genügend Sauerstoff bekommt. Heutzutage findet man immer häufiger einen Defibrilator in unmittelbarer Nähe am Seitenstreifen der Autobahn z.B, bei dem eine Unfallwahrscheinlichkeit höher ist. Ansonsten kommt es auf Sie und ihre Fähigkeiten der Mund zu Mund Beatmung an.
  • Erste-Hilfe Kasten und auch Kurse sollte man nicht unterschätzen. Gelerntes vergisst man leider bei Nichtgebrauch sehr schnell. Es kann nur angeraten werden die Kenntnisse in einem gewissen Abstand zu wiederholen und ggfs. einen neuen Kurs zu besuchen.
  • Denn vergessen sie nicht. Bis der Notarzt vor Ort ist, ist lebenswichtige Zeit verstrichen. Es liegt eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe in ihren Händen.

Fakten über Sauerstoffversorgung und Gehirn

  1. Der menschliche Körper und das Gehirn kann solange ohne Sauerstoff überleben, wie er Sauerstoff im Blut zur Verfügung hat.
  2. Dies ist von Mensch zu Mensch verschieden, ein Sportler hat z.B einen wesentlich höheren Sauerstoffanteil im Blut, als jm. der sich nur selten bewegt.
  3. Allgemein erlischt die elektrische Gehirnaktivität bereits nach 20 Sek. Der Körper wird bewusstlos.
  4. Nach 2- 3 Minuten treten bereits die ersten Zellschäden auf. Diese beginnen zunächst an der Hirnrinde und gehen dann weiter über zum Stammhirn. Hier besteht die größte Gefahr, denn das Stammhirn regelt unseren Blutkreislauf und unsere Atmung. 
  5. Nach 5 Min kann ein Mensch nur noch unter der Bedingung des Wachkommas gerettet werden, da alle weiteren Fähigkeiten einen irreparablen Schaden erhalten haben.
  6. Ein Arzt hat also nur einen sehr begrenzten Zeitraum zur Verfügung, lebensrettende Maßnahmen durchführen zu können, um einen Menschen zurück ins Leben zu holen. Denn auch er weiß, dass dies die wichtigsten Sekunden sind, in denen es darum geht, ob dieser Mensch auch noch eine Lebensqualität nach der Rettung hat. Hierbei gehen die Meinungen sehr weit auseinander und sollten an dieser Stelle auch nicht näher ausgeführt werden.
  7. Letzten Endes sollte jedoch noch erwähnt werden, dass bereits nach 10 min ohne Sauerstoffzufuhr, der Mensch für klinisch tot erklärt werden. muss. Denn nun gibt der Körper den letzten Überlebenswillen auf. Das Gehirn hat seine Funktion verloren und das Herz hört auf zu schlagen. Grausam - aber leider Realität.

Kommentare