Foto: Shutterstock.com

Umgang mit neuem Zungenpiercing? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Die Heilung wird tatsächlich beeinträchtigt.

Piercings im Mundraum sollten immer gut ausheilen. Beim Essen kann die Wunde unter Umständen immer ein Stückchen aufgerissen werden. Hier ist natürlich Vorsicht geboten, denn es kann nicht nur die Heilung beeinträchtigt werden. Im schlimmsten Falle kann man mit den Zähnen durch eine unbedachte Bewegung das Piercing heraus reißen. Auch verschiedene Nahrungsmittel wirken sich negativ auf die Wundheilung aus.  Säure haltige Lebensmittel (z.B. Orangensaft) sollten ebenso gemieden werden, wie Milchprodukte. Für sicherlich sechs Wochen, solltest du deren Konsum weitestmöglich einschränken oder unterlassen. Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass in einzelnen Fällen auch der Grad der Mundhygiene eine tragende Rolle spielt, bei der Wundheilung im Mundraum. Denn auch die unzähligen Bakterien in der Mundhöhle und auf der Zunge können Entzündungen verursachen. Natürlich kann man dem ganzen entgegen wirken! Wie, erfährst du im nachfolgenden Artikel!

  • Achte bei der Anwendung von Wundheilsalbe bitte darauf, dass du sie nicht einnimmst. Wundheilsalbe ist grundsätzlich zur äußeren Anwendung bestimmt. Beim Auftragen des Jods empfiehlt es sich, Wattestäbchen zu benutzen. Verwende das Jod sparsam.
  • Selbstverständlich sind alle Behandlungen an Wunden / Entzündeten Stellen nur mit gewaschenen Händen durchzuführen. Ansonsten wirst du neue Keime in die Wunde leiten.

  • Um den Symptomen Herr zu werden, solltest du eine Wundheilsalbe von außen auf dein Piercingloch auftragen. Für die Anwendung für den Bereich im Mund selbst empfielt sich Jod. Beides bekommst du in rezeptfrei in der Apotheke für insgesamt nicht einmal 15 Euro.
  • Die Telefonnummer deines Piercers / deiner Piercerin sollte in der Nähe sein. Eventuell auch die deines Hausarztes bzw. deiner Hausärztin.

  • Zum Anfang prüfst du am besten, ob du wegen des Hängen bleibens am Piercing eventuell einen zu langen Stift für deine Lippen eingesetzt bekommen hast.
  • Die Enden deines Steckers sollten nicht zu weit von der Lippe abstehen, aber auch nicht "Press" anliegen. Wenn du nicht möchtest, dass das Piercingloch zu wächst, solltest du das Piercing vorerst nicht heraus nehmen.
  • Das Piercingloch wird nur dann dauerhaft geöffnet bleiben, wenn es vollständig ausgeheilt. Ein Herausziehen und Einführen des Piercings würde zudem zu erneuten Irritationen oder gar Verletzungen führen.
  • Achte bewusster darauf, das Piercing nicht mit den Zähnen zu "ziehen". Versuche auf der anderen Seite zu kauen und iss langsam.
  • Als nächstes trägst du etwas Wundheilsalbe von außen auf die entzündete Stelle auf. Dem Material des Piercings sollte die Salbe nichts ausmachen.
  • Nimm nun ein Wattestäbchen und gib ein paar Tropfen des flüssigen Jods darauf. Das Stäbchen wird sich schnell rot färben. Es sollte gut getränkt sein. Damit streichst du die Innenseiten deiner Lippen aus, um zu verhindern, dass sich hier Bakterien verschanzen, um deine Entzündung anzugreifen. Das Piercingloch selbst nimmst du dir danach vor. Am besten mit einem neuen Wattestäbchen.
  • Diese Prozedur führst du nun zweimal am Tag durch. Am besten nach Mahlzeiten.
  • Achte nun darauf, dass du in den nächsten Wochen weder Citrusfrüchte, deren Saft, Milch oder andere säurehaltige Lebensmittel zu dir nimmst.
  • Du solltest relativ schnellere eine Verbesserung feststellen.
  • Solltest du keine Verbesserung feststellen können, wende dich bitte sowohl an dein Piercingstudio als auch an deinen Hausarzt bzw. deine Hausärztin.
  • Eventuell reagiert dein Körper bzw. diese Körperpartie allergisch auf das Material des Piercings. Allergietests sollten dann umgehend durchgeführt werden.

Kommentare