Foto: Shutterstock.com

Verspannungen im Rücken lösen? - Diese Übungen helfen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:07
Rückenschmerzen sind meist die Ursache von Muskelverspannungen im Wirbelsäulenbereich.
Diese werden häufig durch Fehlhaltungen, mangelnde Bewegung oder auch durch hohen Stress verursacht. So vielseitig die Ursachen für Rückenverspannungen auch sind, es gibt viele Möglichkeiten diesen entgegenzuwirken.

Tipps zur Abhilfe bei Verspannungen im Rücken

Verspannungen im Rücken lösen mit Wärme:

  • Bevor man einen Arzt aufsucht, hilft es oft die Verspannungen durch Entspannungstechniken zu lösen. Eine Art der Entspannung findet man beispielsweise durch Wärme. Ein heißes Bad, Wärmeflasche, Rotlichtlampe, Moorkissen oder auch ein Saunagang kann helfen die Verspannungen zu lösen. Hierbei wird die Durchblutung in der Muskulatur angeregt und das hilft ihr sich zu entspannen.

Verspannungen lösen und vorbeugen durch Bewegungsübungen:

  • Wichtig für die Muskulatur, ist es sie permanent in Bewegung zu halten. Dies fördert wiederum die Durchblutung und stärkt gleichzeitig die Wirbelsäulenmuskulatur. Für jeden Rückenbereich bietet sich hierfür eine passende Übung an, die man jeden Tag wiederholen kann. 

Schultern: 

  1. Langsames kreisen der Schultern im Uhrzeigersinn lockert die Muskulatur im Schultergürtel. 
  2. Beachten sollte man, dass der Bewegungsspielraum der Schultern ausgenutzt wird, ohne dass es weh tut. 
  3. Wiederholt werden sollte diese Übung auch in die entgegengesetzte Richtung. 

Rücken:

  1. Der Rücken sollte gedehnt werden, dazu stellt man sich etwa in der Entfernung einer Armlänge vor seinen Schreibtisch und beugt den Oberkörper nach vorn. 
  2. Nun platziert man die Handflächen auf dem Tisch und schiebt das Becken nach hinten. 
  3. Die Atmung sollte dabei ganz ruhig bleiben. 

Körper: 

  1. Strecken und Beugen kann gezielt Verspannungen im Rücken lösen. Man stelle sich hierzu aufrecht hin und streckt dabei die Arme nach oben. Nun atmet man tief ein und geht auf die Fußspitzen. 
  2. Beim Ausatmen senkt man dann die Arme und stellt sich wieder auf die Fußsohlen. 
  3. Zum Schluss beugt man sich nach vorn und lässt die Arme dabei baumeln. Bei mehrmaliger Wiederholung dieser Übung merkt man bereits eine Entspannung der Muskulatur.
  4. Sollten die Verspannungen nicht besser werden, sollte man einen Arzt aufsuchen.

Kommentare