Foto: Shutterstock.com

Warum knacken unsere Gelenke gelegentlich?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Das Knöchelknacken ist allseits bekannt.
Eine typische Situation: Man bückt sich, um etwas aufzuheben und hört es dann mehrmals laut knacken. Dass das nicht gesund sein kann, ist wohl sehr vielen klar. Doch was beim Knacken der Knöchel genau passiert, wissen nur die wenigsten Menschen.

Ist Knöchelknacken gefährlich?

  • Es gibt eine ganz einfache Leitregel in Bezug auf das Knöchelknacken. Wenn man nach dem Knacken keine Schmerzen verspürt, war es im Grunde genommen nicht schädlich für den Körper. 
  • Ausgenommen von dieser Regel ist das vorsätzliche Knöchelknacken. Knackt man beispielsweise jahrelang mit seinen Fingern, provoziert man, dass die Kraft nach etwas zu greifen nach einiger Zeit nachlässt.

Wenn die Gelenke knacken...

Was genau passiert denn nun beim Knöchelknacken?

  • Man hat sich in der Wissenschaft lange um eine plausible Erklärung des Knöchelknackens bemüht. Der häufigste und für viele auch logischste Ansatz wird im folgenden Absatz beschrieben.
  • Um den Knöchel befindet sich eine Gelenkkapsel aus Bindegewebe. In dieser Kapsel ist eine Gelenkflüssigkeit enthalten, die die Reibung abdämpft und Nährstoffe für den Knöchel bereithält. Durch das Strecken oder Ziehen eines Gelenks entsteht eine Dehnung, die einen Unterdruck in der Kapsel entstehen lässt. Die Gase der Gelenkflüssigkeit sammeln sich nun und bilden eine Blase. Das, was wir als Knacken hören, ist nur das Zerplatzen dieser gebildeten Blase.
  • Was ebenfalls bereits erforscht werden konnte, ist, warum man mit einem Knöchel nicht öfter nacheinander knacken kann. Es dauert schlicht einige Zeit bis sich die Gelenklüssigkeit und die darin enthaltenen Gase wieder normalisieren.


Ist es wirklich schädlich?

  • Wie oben schon erwähnt, meinen Experten herausgefunden zu haben, dass das Knacken über einen langen Zeitraum durchaus zu Schwächungen oder anderen Problemen führen kann. 
  • Bewiesen ist hierbei jedoch nichts dergleichenen. Folgenschwere Krankheiten wie zum Beispiel Rheuma oder Gicht sollen aber wohl nicht entstehen. Trotz allem raten Mediziner und Wissenschaftler dazu, das Knöchelknacken nicht zu einer schlechten Angewohnheit werden zu lassen.

Kommentare