Foto: Shutterstock.com

Was hilft gegen Alzheimer?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Es gibt Mittel um den Fortschritt von Alzheimer zu verlangsamen.

Alzheimer trifft einen ganz plötzlich. Bisher gibt es leider keine Heilung, jedoch gibt es Mittel um den Fortschritt von Alzheimer zu verlangsamen. Ob durch Sport, Ernährung oder Medizin, es gibt viele Möglichkeiten.

Bist du bereits in ärztlicher Behandlung oder nimmst du Medikemente ein, solltest du, bevor du mit einer der Behandlungsmöglichkeiten beginnst, deinen Arzt darüber in Kenntnis setzen.

  • Alzheimer wurde nach dem deutschen Arzt Dr. Alois Alzheimer benannt.
  • Alzheimer ist eine bisher noch unheilbare Gehirnkrankheit, bei der die Fähigkeiten des Gedächtnisses und des Denkens zerstört werden, bis hin zur Fähigkeit de Ausübung alltäglicher Sachen. 
  • Wenn jemand an Alzheimer erkrankt, dann schleichend erst ab einem Alter von 60 Jahren.
  • Die Betroffenen leiden sehr darunter, da sie sich an wichtige Sachen nicht mehr erinnern können und unselbstständiger werden. 
  • Iss Kräuter in Maßen, da sich übermäßiger Verzehr von gewissen ätherischen Ölen oder Inhaltstoffen negativ auf den Körper auswirken kann.
  • Stress ist einer der Faktoren für Krankheiten, und so auch für die, die das Gehirn betreffen. Stressfrei zu leben ist nicht schwer und ein Arzt kann einem dabei helfen.

  • Vitaminreiches Obst und Gemüse.
  • Nahrungsmittel, die reich an Omega 3 Fettsäuren sind.
  • Massage/Aromatherapie
  • Denkspiele und -aufgaben
  • Kräuter, Tee, Wasser
  • Hormonbehandlung

  1. Es ist wichtig sich viel zu bewegen. Geh nach draußen, spazieren, schwimme, Wasseraerobic oder Yoga. Du musst es nicht übertreiben, solltest aber versuchen dich mindestens 4-mal die Woche etwas zu bewegen und was für deinen Körper zu tun.
  2. Ernähr dich von vitaminreichem Obst und Gemüse und auch Nahrungsmitteln, die reich an Antioxidantien sind. Das ist wichtig, damit das Gehirn gut arbeiten kann.
  3. Iss viel Fisch und Essen, welches reich an Omega 3 Fettsäuren ist.
  4. Geh zu einer professionellen Massage und vielleicht auch einer Aromatherapie. Es ist wichtig Stress so gut es geht zu vermeiden und sich mindestens 1 Mal die Woche an einem Tag komplett zu entspannen.
  5. Halt dein Gedächtnis auf Trap. Mach Kreuzworträtsel, spiel Schach, lies viel und spiele Wortspiele. Alles, wobei du viel denken musst ist perfekt.
  6. Probier Akupunktur aus. Neben Stresslinderung hilft es auch dabei Energie freizusetzen und es kann gezielt an bestimmten Stellen wirken.
  7. Schließ mehr Kräuter und Tees in deine Ernährung ein. Salbei, Thymian, Rosmarin und dazu grünen Tee und viel Wasser. In allen Kräutern stecken Mittel, welche sehr gesund für den Körper sind. 
  8. Verzichte komplett auf Alkohol und Rauchen. Dies schädigt besonders die Gehirnzellen und verstärkt somit den Prozess des Alzheimers.
  9. Denk über eine Hormonbehandlung nach, da sich mit steigendem Alter der Hormonspiegel singt.
  10. Lerne. Egal in welchem Alter, es ist nie zu spät, um z.B. eine neue Sprache zu lernen. Vielleicht findest du jemanden, der sie mit dir zusammen lernt. Stelle dein Gehirn auf neue Herausforderungen.

Kommentare