Foto: Shutterstock.com

Was hilft gegen Nervosität?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Ein wichtiger Tag steht an und klares Denken ist alles andere als mehr möglich.

Wer kennt das nicht - Ein wichtiger Tag steht an und klares Denken ist alles andere als mehr möglich. Egal ob Prüfungen, wichtige Termine, das erste Date oder Ergebnisverkündungen - Jeder von uns ist irgendwann einmal nervös. Oft sogar so schlimm, das der eigene Körper heftige Reaktionen zeigt und Schweißausbrüche oder Zitterattacken vorprogrammiert sind.

Dabei ist Nervosität menschlich und in den meisten Situationen auch lebenswichtig, da er den Körper in gefährlichen Situationen in Alarmbereitschaft versetzt. Trotzdem suchen viele nach Tipps und Tricks, wie man dagegen ankämpfen kann, denn Nervosität zeigt sich bei jedem Menschen anders und jeder geht auch dementsprechend individuell damit um. Tatsächlich gibt es einige Mittel und Wege, etwas dagegen zu tun, dabei ist dir Wirkung allerdings nicht bei jedem gleich erfolgreich. 

  • Die Tipps und Tricks schlagen nicht bei jedem sofort an, also: Nicht verzweifeln! Oft muss man einfach mehrere Sachen ausprobieren, um die perfekte Methode gegen Nervosität zu finden.
  • Sollte die Nervosität über einen größeren Zeitraum anhalten und keine Methode Wirkung zeigen, ist es ratsam den Hausarzt aufzusuchen.

  • Verschiedene Teesorten, wie z.B. Baldrian-Tee, Kamillen-Tee, Lavendelblütentee, Johanniskraut-Tee und andere Sorten
  • Oder Pflanzliche Beruhigungsmittel, welche in der Apotheke erhältlich sind
  • Für die, die keine pflanzlichen Mittel einnehmen wollen, wird nichts benötigt

  1. Ist die Nervosität da, allerdings noch etwas Zeit, bevor man sich zu dem Termin begibt, der einem die innere Anspannung bereitet, kann man sich einen der oben aufgelisteten Tees aufbrühen und mit etwas Honig verfeinern. Ebenfalls hilft ein Entspannungsbad, verfeinert durch die Teesorten.
  2. Hat man nur noch wenig Zeit kann auch ein Teelöffel Honig die nötige Beruhigung bringen. Allerdings hilft auch eine Banane oder andere Obstsorten. 
  3. Die Einnahme von pflanzlichen Beruhigungsmitteln ist eine weitere Lösung, allerdings bringt sie nur über längere Zeit die erwünschte Wirkung. Hierbei ist es ebenfalls wichtig, die angegebene Dosis einzuhalten!
  4. Helfen pflanzliche Mittel nicht, gibt es auch andere Wege, der Nervosität den Gar aus zu machen. Beispielsweise helfen Yoga, Sport oder einfach richtiges Atmen sich zu beruhigen. Dabei etwa 4 Sekunden lang jeweils ein - und ausatmen.
  5. Hilfreich ist ebenfalls, sich selbst Mut zu machen und positive Gedanken zu entwickeln. Oft ist allein das schon hilfreich.

Kommentare