Foto: Shutterstock.com

Was hilft gegen Wadenkrämpfe?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:52
Ein stechender Schmerz schießt durch die Wade, die Muskeln verkrampfen sich...
Die Muskeln werden unglaublich hart und tun weh. Man ist beinah wie gelähmt vor Schmerz und kann sich kaum noch bewegen.
Viele Menschen leiden unter Wadenkrämpfe, doch was hilft gegen Wadenkrämpfe? Es gibt ein paar Tricks und Hausmittel, die gegen Wadenkrämpfe helfen.

  • Magensiummangel ist oft Auslöser für Krämpfe.

  1. Du solltest das Bein belasten, dass gerade vom Wadenkrampf befallen ist. Leicht gegen den Schmerz arbeiten.
  2. Man kann sich hinsetzen und die Beine hin und her wackeln, damit sich die Muskeln lockern können.
  3. Massiere die befallene Stelle mit Tigerbalm. Tigerbalm ist in jeder Apotheke oder im Drogeriemarkt erhältlich.
  4. Oft bekommen Frauen in der Schwangerschaft Wadenkrämpfe, dies ist ein Zeichen für Magnesiummangel. Dieser Mangel kann man in Form von Pulver oder Kapsel ausgleichen. Unter diesem Mangel können natürlich auch Menschen leiden, die nicht schwanger sind. Durch die Einnahme von Magnesium können die Beschwerden wieder aufgehoben werden.
  5. Du kannst Dir einen Wickel aus Weißkrautblättern machen. Dazu musst Du die Blätter so lange rollen, bis der Saft austritt. Aus diesem Saft kannst Du Dir einen wohltuenden Wickel machen. Ansonsten gibt es auch noch Wadenwickel mit Heilherde, die sehr hilfreich sein können.
  6. Wer öfter unter Wadenkrämpfe leidet, kann sich eine Kältepackung im Gefrierfach parat halten.
  7. Wadenkrämpfe können auch durch den Genuss von Alkohol verursacht werden. Außerdem kann das falsche Schuhwerk auch Wadenkrämpfe verursachen.
  8. Kastanien helfen auch hervorragend bei Wadenkrämpfen. Zerschneide die Kastanie und vermische sie mit Alkohol und reibe damit Deine Beine ein. 
  9. Wer täglich Bananen isst, kann Wadenkrämpfe vorbeugen. Einen krampflösenden Tee wie zum Beispiel Zitronenmelisse, Pfefferminze, Lavendel oder auch Rosmarin kann Abhilfe schaffen.
  10. Sorge dafür, dass Du genügend Mineralwasser mit hohem Magnesiumgehalt zu Dir nimmst.
  11. Durch ausgewählte Lebensmittel kann man auch gegen Wadenkrämpfe vorbeugen. Haferflocken, Reis, Erbsen, Kohlrabi, Nüssen besonders Mandeln enthalten viel Magnesium.
  12. Wer gerne Sport treibt, sollte seine Muskeln vorher immer gut dehnen und strecken.

Kommentare