Foto: Shutterstock.com

Was man gegen Heuschnupfen bei Pollenflug tun kann

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:36
Wenn Du allergisch auf Pollenflug reagierst, ist die Zeit um Ostern herum nicht gerade dazu geeignet, einen Waldspaziergang zu machen.
Der unangenehme Heuschnupfen vermiest jedem Allergiker die Freude am Frühlingsanfang.

Den Pollenflug aussperren

Um wenigsten daheim Ruhe vor Heuschnupfen zu haben, solltest Du deine Fenster und die Balkon- oder Terrassentür mit einem dünnmaschigen Fliegengitter versehen. Die Gaze lässt keine Pollen durch und schützt ebenfalls vor Kleingetier wie Mücken. Mehr als sonst solltest Du Staubsaugen und Staubwischen, damit auch der letzte Pollenstaub keine Chance hat. So bist Du im Haus sicher vor Pollenflug, wo Du Dich aber nicht immer aufhalten kannst.

Im Freien auf Pollen achten

Beim Spazieren solltest Du auf die Bäume achten, die in der Umgebung stehen. Oft sind die Pollen der Platanen und Birken der Auslöser von Heuschnupfen, die Du dann meiden solltest. Beim Autofahren solltest Du auf die Klimaanlage und das Gebläse achten, die, die Pollen eventuell in den Wagen saugen können. Also in der freien Natur ohne Gebläse fahren. Selbstverständlich sollten ebenfalls die Fenster geschlossen bleiben, damit das Niesen Dich nicht beim Fahren behindert. Nach einem Spaziergang solltest Du duschen, damit eventueller Pollenstaub aus den Haaren gewaschen wird. Die Kleidung am besten im Badezimmer ausziehen und lüften, so bekommst Du keine Pollen in dein Schlafzimmer. Das sind Tipps, die Du beim Pollenflug beachten solltest.

Ratschläge und Tipps für Allergiker

Es gibt einige Websites, wie zum Beispiel bei aponet.de, die den Allergikern beim Pollenflug gerne helfen und Beispiele an Hilfsmitteln aufzählen. Heuschnupfen ist eine unangenehme Sache, die nicht nur lästig, sondern auch ungesund ist. Wenn genau festgestellt wurde, auf welche Pollen du allergisch reagierst, kannst Du in der Apotheke nach homöopathischen Mitteln fragen, die es als Tabletten oder Tropfen gibt. So sparst Du Dir stärkere Medikamente, die oft Nebenwirkungen haben. Der Raucher sollte den Zigarettengenuss weitgehend einschränken, denn dadurch werden die Schleimhäute zusätzlich gereizt. Bei sehr starken allergischen Reaktionen ist der Gang zu einem Arzt nicht zu vermeiden, um gut durch den Frühling zu kommen.

Kommentare