Foto: Shutterstock.com

Was tun bei Hämorrhoiden?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:56
Mit der richtigen Behandlung findet schnell eine Linderung statt.

Bei Hämorrhoiden handelt es sich um juckende, geschwollene, schmerzhafte und oft blutende Venen im Analbereich. So schlimm die Symptome auch sind, Hämorrhoiden sind meist unbedenklich und mit der richtigen Behandlung findet schnell eine Linderung statt.

  • Du solltest auf keinen Fall an dem Bereich kratzen, auch wenn es stark juckt.
  • Hämorrhoiden sind zwar ungefährlich, jedoch solltest du, wenn keine Besserung eintritt oder es sich verschlimmert, zum Arzt gehen.

  • ballaststoffreiche Nahrung
  • Bad/Sitzbad
  • Kalte - und heiße - Kompressen
  • Hämorrhoidensalbe

  1. Auch wenn der Stuhlgang unangenehm sein kann, ist es wichtig eine Verstopfung zu vermeiden, da dies das Problem verschlimmern kann. Du solltest um für eine gute Verdauung viel ballaststoffreiche Nahrung zu dir nehmen. Z.B. Gurken oder Getreide.
  2. Um die Haut in dem Bereich zu beruhigen, ist es wichtig, dass du ein warmes Bad nimmst. Du kannst auch nur ein Sitzbad nehmen. Dies tust du mindestens 2-mal täglich für eine halbe Stunde.
  3. Da Hämorrhoiden auch geschwollen sind, ist es hilfreich, Kalt-warm-Kompresse zu machen. Dabei solltest du abwechseln für je 30 Minuten zunächst den Analbereich kühlen und danach leicht erwärmen.
  4. Es gibt spezielle Salben bei Hämorrhoiden, frag in der Apotheke nach.

Kommentare