Foto: Shutterstock.com

Was tun bei Kreislaufproblemen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
Kreislaufprobleme lassen sich manchmal sehr schnell beheben, wenn man sofort etwas unternimmt.

Unter Kreislaufproblemen leiden gerade im Sommer sehr viele Menschen. Die Hitze, trockene Luft und Stress sorgen schnell dafür, dass der Kreislauf im Keller ist und es einem schwindelig und unwohl wird. Dann ist es wichtig, sofort etwas zu unternehmen, und den Kreislauf auch in Zukunft stabil zu halten.

  • Milch
  • Pfefferminztee
  • Melissensaft
  • Weißdornsaft
  • Mistelsaft
  • Honig
  • Zucker
  • Zitronensaft
  • Wechselbäder
  • Wechselduschen
  • Erfrischungsroller
  • Rosmarinöl

Kreislaufprobleme lösen

Dauerhaft etwas gegen Kreislaufstörungen unternehmen

  • Mit dieser Methode schaffen Sie keine sofortige Abhilfe, sondern können die Probleme dauerhaft in der Griff kriegen. Deswegen ist es ratsam, nicht zu lange zu warten.
  • Stärken Sie Ihren Kreislauf dauerhaft indem Sie eine 6-wöchige Kur aus Weißdorn-, Mistel- und Melissensaft machen. Dazu nehmen Sie am frühen Morgen je einen Löffel Weißdorn- und Mistelsaft zu sich, während Sie abends zwei Löffel Melissensaft zu sich nehmen.

 

Schnelle Hilfe bei Kreislaufproblemen

  • Sitzen Sie gerade auf dem Boden und haben den Kopf in die Hände gestützt? Dann bekommen Sie eine schnelle Hilfe, wenn Sie einen Esslöffel voll Honig langsam im Mund zergehen lassen.
  • Den gleichen positiven Effekt erreichen Sie auch mit frischem Pfefferminztee, dem Sie einen guten Schuss Milch beimischen. Mit etwas Honig gesüßt bringt dieses Getränk Ihren Kreislauf wieder in Schwung.

 

Wechselbäder machen den Kreislauf stark

  • Nutzen Sie Wechselbäder, um den Kreislauf anzuregen und zu stabilisieren. Für ein Wechselfußbad benötigen Sie einmal fast kaltes und einmal warmes Wasser. Baden Sie die Füße abwechselnd im warmen und kalten Wasser.
  • Wenn Sie sich morgens fit und gesund fühlen, dann können Sie auch Wechselduschen machen. Ist es Ihnen jedoch schwindelig oder gar schon übel, dann sind Wechselduschen keine gute Lösung.

 

Schwindel und Übelkeit

  • Oft ist es nicht nur der Kreislauf, sondern auch die Symptome, die belasten können. Legen Sie sich einen kalten und nassen Waschlappen auf die Stirn und in den Nacken. Die kühlende Wirkung vertreibt den Schwindel und auch die Übelkeit.
  • Trinken Sie einen Schluck kaltes Wasser, dem Sie einige Spritzer Zitronensaft und einen Teelöffel Zucker beimischen. Beides regt den Kreislauf an, lässt den Schwindel weichen und wirkt auch dann, wenn Ihnen der Schweiß ausbricht.
  • Wenn Sie unterwegs sind, dann sollten Sie immer einen Erfrischungsroller oder ein paar Erfrischungstücher bei sich haben. Tupfen Sie sich im Notfall damit die Stirn ab, und atmen Sie den Duft davon ein.
  • Auch Rosmarinöl kann Ihnen helfen, wenn der Kreislauf absackt. Nehmen Sie ein kleines Fläschchen Rosmarinöl mit, wenn Sie das Haus verlassen. Bei Bedarf tragen Sie dieses Öl dünn auf die Schläfen und die Handgelenke am Puls auf. Atmen Sie einige Male tief und ruhig durch, und versorgen Sie den Körper so ganz bewusst mit viel Sauerstoff.

Kommentare