Foto: Shutterstock.com

Was tun gegen Fußpliz?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:56
Fußpilz kann viele Gründe haben. Von fehlender Hygiene bis hin zur Ansteckung.

Fußpilz kann viele Gründe haben. Von fehlender Hygiene bis hin zur Ansteckung. Wer Fußpilz hat, leidet stark darunter, da neben dem Juckreiz und eventuellen Schmerzen, ein übler Geruch hinzukommt, somit ist es wichtig, Fußpilz schnell zu behandeln. Mit welchen Methoden das möglich ist, erfährst du hier.

  • Versuch im Schwimmbad, im Fitnesstudio oder öffentlichen Duschen, selbst zu Hause, stets Badelatschen anzuziehen und nicht barfuß rumzulaufen, um eine Ansteckung und Übertragung von Fußpilz zu verhindern.
  • Trage niemals Schuhe ohne Socken. Es gibt sogar ganz spezielle dünne Strümpfe, welche man auch in Sandalen verwenden kann.
  • Tritt keine Verbesserung ein, oder verschlimmert sich der Fußpilz, kontaktiere bitte einen Arzt.
  • Denk daran deine Hände nach jedem Kontakt mit deinen Füßen zu waschen.
  • Crem deine Füße keinesfalls mit anderen parfümierten Cremes oder Body Lotion ein, da dies nur zu Irritationen führt und den Pilzbefall verschlimmert.

  • ein mildes Duschgel (für Babys)
  • Fußsalbe + -spray gegen Pilz
  • Watte
  • Essig
  • Teebaumöl

  1. Wasch mindestens 2-mal, im Sommer sogar 4-mal am Tag deine Füße. Nutz dafür ein mildes Babyduschgel und trockne deine Füße danach gründlich ab, auch zwischen den Zehen.
  2. Trag danach eine Fußsalbe gegen Pilz auf und verwende auch ein Antipilz-Spray für deine Schuhe.
  3. Wechsel deine Socken 2-mal am Tag und koch sie in der Maschine bei 60 Grad, damit alle Bakterien verschwunden sind.
  4. Wenn du länger unterwegs bist und es warm sein wird, kannst du Watte zwischen deinen Zehen legen, damit diese den Schweiß absorbieren.
  5. Mach dir ein Fußbad aus Essig und lass deine Füße für 20 Minuten drinnen. Mach dies 1-mal am Tag.
  6. Morgens und abends kannst du mit Teebaumöl deine Füße einreiben. Dies riecht zwar streng, ist aber entzündungshemmend.

Kommentare