Foto: Shutterstock.com

Was tun wenn das Kondom gerissen ist?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:05
Es gibt einige Möglichkeiten zu verhindern, dass das Resultat eine Schwangerschaft ist.

  • Wenn du in die schwierige Lage gelangst in der das Kondom einmal gerissen ist, muss du als aller erstes Ruhe bewahren. 
  • Sprich zunächst mit deinem Partner über das Problem und überlegt beide, wie ihr weiter vor gehen wollt. 
  • Es gibt einige Möglichkeiten zu verhindern, dass das Resultat eine Schwangerschaft ist. Die Wahrscheinlichkeit dass überhaupt erstmal Sperma durch das gerissene Kondom gekommen ist, ist nicht bei 100%. 
  • In jedem Fall solltest du nicht lange warten, sondern das Problem sofort angehen, sonst ist es ein paar Tage später wirklich zu spät. 
  • Du brauchst dich auch nicht zu schämen, da so etwas jedem mal passieren kann.

  1. Zunächst wäre es ratsam, wenn du dich erstmal unter die Dusche stellst und gründlich wäscht. Gehe dabei behutsam vor und wasche besonders den Intimbereich sehr gründlich, um eventuelle Spermareste zu entfernen.
  2. Wer absolut sich er gehen möchte, dass es zu keiner Schwangerschaft kommt, muss nun entweder zum Frauarzt oder in die Apotheke gehen. Hier wird euch mit Rat und Tat zu Seite gestanden. Die effektivste Methode zur Nachsorge ist die "Pille für danach".
  3. Du kannst diese Pille ohne Bedenken nehmen, da sie keinerlei gefährliche Nebenwirkungen mit sich bringt. 
  4. Die Pille danach bewirkt eine hormonelle Umstellung im Körper, so dass der Eisprung ein paar Tage nach hinten verschoben wird und kein Ei befruchtet werden kann. Da die Spermien maximal nur 5 Tage in der Vagina überleben können, kann es zu keiner Schwangerschaft kommen. 
  5. Die Pille sollte unbedingt innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem gerissenen Kondom eingenommen werden. Zur besseren Verträglichkeit gibt es die Pille in 2 Varianten mit verschiedenen Wirkstoffen. Welche für dich am besten geeignet ist, erklärt dir dein Frauenarzt.
  6. Eine weitere Möglichkeit eine Schwangerschaft zu verhindern ist die Kupferspirale. Sie wird in die Vagina eingeführt und verhindert, dass sich ein Ei, das schon befruchtet wurde, in die Gebärmutterschleimhaut einnisten kann. 
  7. Die beschriebenen Methoden solltet ihr aber wirklich nur dann einsetzen, wenn es die Situation erfordert. Die Pille danach kostet zu dem zwischen 20 und 30 Euro.

Kommentare