Foto: Shutterstock.com

Was tun wenn Kopfschmerzen bei einem Wetterumschwung?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:47
Es gibt viele Menschen, die beim Umschwung des Wetters, Kopfschmerzen bekommen.
Diese Art der Kopfschmerzen entsteht, wenn sein Körper übermäßigem Stress ausgesetzt ist, der dann durch die Wetterumstellung verstärkt wird. Dabei kommt es natürlich auch darauf an, um welche Wetterumstellung ist sich handelt, besonders zu erwähnen ist hier schlechtes Wetter, wie Regen oder Sturm, der einen besonderen Stress für den Körper bietet. Aber auch hohe Temperaturen, können zu einem schmerzenden Kopf führen.

Bei manchen Menschen tritt dieses Phänomen aber auch erst mit zunehmen Alter auf, was vor allem auf den schwächeren allgemeinen Gesundheitszustand zurückzuführen ist, so dass die Person anfälliger für den Wetterumschwung ist. 

Dabei gibt es aber mittlerweile viele verschiedene Behandlungen die man nutzen kann, um die Kopfschmerzen bei den Wetterumstellungen zu vermeiden. Besonders wichtig ist dabei, dass man sich in dieser Zeit genügend Ruhe gönnt und sich nicht zu stark körperlich betätigt.

  • Besonders wichtig ist es, dass man mehrere Methoden ausprobiert, so dass man das Passende für sich findet, um die Kopfschmerzen verringern zu können. 
  • Weiterhin sind besonders Tabletten mit Vorsicht zu genießen, da diese unter Umständen den Zustand des Körpers verschlechtern und somit den Stress erhöhen. 
  • Weiterhin sollte man sich vor jeglicher Behandlung, von seinem Hausarzt untersuchen lassen, da dieser eine passende Therapie heraussuchen kann. 
  • Zuletzt ist noch zu beachten, dass man unter Umständen verordnete Medikamente nur genau nach Anweisungen von dem Arzt einnimmt.

  • Zum einen gibt es entsprechende Tabletten, die man sich von seinem Arzt verschreiben lassen kann. 
  • Weiterhin bieten sich aber auch Aromatherapien oder Kneippbehandlung an. Für diese braucht man passende Öle, Kerzen oder Räucherstäbchen. Für die Kneippbehandlung, braucht man eine Sauna, eine Badewanne oder eine Dusche. 
  • Zuletzt kann man sich auch noch natürliche Mittel in der Apotheke kaufen, die bei den Kopfschmerzen helfen können.

  1. Bei der Kneippbehandlung ist es notwendig, zuerst in ein warmes Bad zu steigen. 
  2. Dieses kann man mit Badezusätzen aromatisieren, um den Kopfschmerzen schon beim Baden entgegenzuwirken. 
  3. Nachdem man sich in dem Bad entspannen konnte und sein Körper die höhere Temperatur angenommen hat, ist es nötig, sich kalt abzuduschen.
  4. Das Abduschen muss gleich nach dem Bad erfolgen, darf aber nicht länger als ein paar Minuten dauern. 
  5. Als nächsten kann man sich wieder in die Wanne begeben, so dass der Vorgang von wiederholt werden kann.
  6. Diese Behandlung sollte man mehrmals hintereinander durchführen, um sich abzuhärten und seinen Körper an den Wetterumschwung gewöhnen zu können. 
  7. Die Behandlung nach Kneipp funktioniert auch mit einem Saunabesuch und einem anschließendem kühleren Bad oder einer Dusche.

Kommentare