Foto: Shutterstock.com

Waschmittel für Allergiker?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Moderne Waschmittel sind aus unseren Haushalten nicht mehr weg zu denken.
Mit Tensiden, Enzymen und Wasserenthärtern reinigen sie im Waschvollautomaten scheinbar leicht und mühelos die Wäsche. Doch was ist zu tun, wenn deine Haut auf das parfümierte Markenprodukt mit nervendem Juckreiz und unschönen roten Pusteln reagiert?

  • Zunächst sollte der Hautarzt die Allergie näher bestimmen.
  • Liegt es an den Duftstoffen, oder reagiert die Haut auf bestimmte Tenside oder Konservierungsstoffe mit Juckreiz oder Ausschlag?
  • Hat der Hautarzt den Übeltäter festgelegt, so kannst du einfacher auf alternative Waschpulver oder -methoden ausweichen.
  • Die Vielfalt der Waschmittel ist groß, die Industrie versucht sich gegenseitig zu übertreffen, getreu dem Motto: "Wer wäscht noch weißer als weiß?". (siehe YouTube-Video im Anhang)

  1. Oftmals hilft ein Wechsel der Waschmittelmarke, gerade bei einer Duftstoffallergie. Waschmittel ohne Duftstoffe sind ebenso eine gute Alternative und in jedem Supermarkt zu bekommen.
  2. Um nicht jedes Mal eine große Packung des neuen Waschmittels kaufen zu müssen, kannst du im Verwandten- oder Bekanntenkreis nach kleinen Mengen zum Ausprobieren fragen. Größere Hersteller bieten oft über ihre Homepage Probepäckchen an.
  3. Da schon die Rückstände des Pulvers die empfindliche Haut reizen, so solltest du deine Wäsche nicht nur einmal im Spülgang spülen, sondern mindestens zwei bis drei Mal. Pulverreste werden entfernt und können gar nicht erst an die Haut gelangen.
  4. Die Dosierung des Waschmittels ist auf den Packungen sehr hoch angegeben. Die Hälfte der vorgegebenen Menge reicht aus, um die Wäsche sauber zu bekommen. Das schont nicht nur deine Haut, sondern auch die Umwelt.
  5. Umweltschonende Waschmittel sind auch hautfreundlich, namhafte Hersteller bieten inzwischen Sensitiv-Serien für schnell allergisch reagierende Haut an. In diesen sind keine Duftstoffe enthalten, und sie kommen ohne Farb- und Konservierungsstoffe aus. 
  6. Wenn du ganz auf konventionelle Waschmittel verzichten möchtest oder musst, so kannst du dich im Internet über andere Waschmethoden informieren. So preisen verschiedene Hersteller Alternativen zum Pulver an, wie zum Beispiel Waschnüsse oder Waschbälle. Über deren Wirksamkeit gibt es diverse Testberichte im Netz.
  7. Bei der Wahl des Materials solltest du Stoffe aus wenig gefärbter Baumwolle und Seide bevorzugen. Kunstfasern oder Wolle können Juckreiz hervorrufen.

Kommentare