Foto: Shutterstock.com

Wasser in den Beinen? - Ursachen und Abhilfe

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Wenn das Gewerbe in den Beinen Wasser sammelt - Die Abhilfe gibt's hier.

Wenn das Gewerbe in den Beinen Wasser sammelt, kann das ein Hinweis auf ein schwaches Bindegewebe sein. Ein weiteres Zeichen für ein schwaches Bindegewebe kann sein, dass man immer wieder Blutergüsse hat, an deren Entstehung man sich nicht erinnern kann. Abhilfe kann  durch verschiedene Maßnahmen erreicht werden.

  • Besprechen Sie Ihre sportlichen Aktivitäten vorher mit Ihrem Arzt. Besorgen Sie sich einen Ernährungsratgeber mit der Ernährungspyramide.
  • Wenn Sie schon viel Wasser in den Beinen haben, fragen Sie Ihren Arzt nach der Flüssigkeitszufuhr.
  • Haben Sie Magenbeschwerden sind Mineralwasser und Zitrusfrüchte nicht zu empfehlen. Dann ersetzen Sie die selbstgemachten Limonaden mit Leitungswasser. Hat man sich einmal daran gewöhnt, erfrischt es auch am besten.

Wasser in den Beinen bekämpfen

1. Sport oder Bewegung

  • Walken, Joggen, Steppen etc.
  • Wenn das nicht möglich, so kann man  die Beine hoch lagern und die Füße kreisen. Durch das An- und Entspannen der Muskeln erfolgt eine Pumpbewegung und die Lymphfluss im Bindegewebe wird in Bewegung gebracht. 
  • Beim Gehen öfter auf den Zehenspitzen, auf der Ferse, Fußinnenkante und Fußaußenkante abwechseln ein paar Schritte abwechseln.
  • Im Stehen kann mann wie eine Ballerina die Beine vorne, seitwärts und hinten anheben.
  • Im Sitzen kann man durch das abwechselnde Auftippen von Ferse und Zehenspitzen und auch durch Fußkreisen üben.

 

2. Ernährung

  • Eine gesunde ausgewogene Ernährung kann unterstützen. Die Salzmenge kann durch mehr Zugabe von Kräutern beim Kochen reduziert werden. Zu vervorzugen sind Hühner- und Putenfleisch.
  • Unterstüztend kann Brennesseltee getrunken werden. Limonaden aus Wasser oder Mineralwasser mit Zitronensaft kann ebenfalls die Entwässerung unterstützen. Anstatt Zitronensaft kann man auch Grapefruchtsaft nehmen, das ist für den Magen bekömmlicher. Auf Alkohol sollte verzichtet werden. Und dazu empfehle ich regelmäßig einen Apfel zu essen.

 

3. Beine hochlagern

  • So oft Sie sich entspannen können und die Möglichkeit haben, die Beine hoch lagern.

 

4. Spray, Creme

  • Ein Spray oder ein Gelmit den Inhaltsstoffen von Rosskastanie oder rotem Weinlaub kann ebenfalls Erleichterung verschaffen.

 

5. Massage

  • Mit einer Massagebürste oder einem Massageschwamm kann man die Lymphe in den Beinen in Bewegung bringen.
  • Kaltwasserdusche können ebenfalls helfen. Sollte es das Budget zulassen, kann ich nur Lymphdrainagen empfehlen. Auch Shiatsumassagen können den Fluss der Gewebsflüssigkeit anregen.

Kommentare