Foto: Shutterstock.com

Weisheitszähne Schmerzen? - Erste Hilfe gegen den Schmerz

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Wohl dem, der ein gesundes, kräftiges Gebiss hat!

Unsere Zähne sind wohl neben dem Kiefer an sich die wichtigsten Hilfsmittel, um Nahrung gut zu verarbeiten. Täglich kauen wir mehrere Stunden, so dass unsere Zähne geradezu Höchstleistungen vollbringen. Was aber, wenn die Zähne Probleme machen? Besonders die Weisheitszähne machen uns oft zu schaffen. Glücklcher Weise gibt es einige Massnahmen, um den Weisheitszahnschmerz kontrollierbar zu machen.

  • Die Weisheitszähne sind die achten Zähne des menschlichen Gebisses und haben ihren Durchbruch meist erst im Erwachsenenalter. 
  • Oft finden sie deshalb keinen Platz mehr, was zu schweren Komplikationen und eben zu Schmerzen führen kann. Hast Du auch Probleme mit den Weisheitszähnen? Hier einige Tipps gegen die Schmerzen.

  1. Sollten die Weisheitszähne besonders beim Durchbrechen Schmerzen bereiten, gilt als erstes: kühlen, kühlen und nochmals kühlen! 
  2. Das kann den ersten Schmerz verringern. Da hierbei das Zahnfleisch gereizt ist, können Mundspülungen, wie z.B. Kamillesud, gut helfen. 
  3. Im allerschlimmsten Fall helfen auch Schmerztabletten wie Iboprufen, die aber nur im allernötigsten Fall eingenommen werden sollten. 
  4. Bei starken Entzündungen, die durch die Weisheitszähne verursacht werden, kann auch ein Antibiotikum eingenommen werden.
  5. Leider sind Schmerzen auf Grunde von Weisheitszähnen nicht so einfach zu bekämpfen. 
  6. Oft hilft nur der Gang zum Zahnarzt, um die Schmerzen, die die Weisheitszähne verursachen, langfristig zu bekämpfen.

Kommentare