Foto: Shutterstock.com

Weißer Hautkrebs - Diagnose und Behandlung?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:11
Solange die Haut dem Menschen keine Probleme bereitet, schenkt er ihr keine Beachtung.

Wer kennt das nicht: Solange die Haut dem Menschen keine Probleme bereitet, schenkt er ihr keine Beachtung. Nur wenn die Haut sich verändert, dann wird der Mensch aufmerksam. Besonders dann, wenn der bisher harmlose Leberfleck, das kleine Muttermal auf der Stirn zum Beispiel, irgendwie anders aussieht.

  • Seit einigen Jahren hat jeder in Deutschland gesetzlich Versicherte ab dem 35. Lebensjahr die Möglichkeit, seine Haut alle 24 Monate untersuchen zu lassen, ob sich ein weißer Hautkrebs entwickelt hat.
  • Der durch UV-Strahlung ausgelöste weiße Hautkrebs ist die häufigste Form von Krebs überhaupt und betrifft vor allem ältere Menschen. Aktuelle Beobachtungen jedoch zeigen, dass dieser Krebs mittlerweise immer jüngere Menschen erfasst, zum Teil schon ab dem 30. Lebensjahr.

Weißer Hautkrebs

Stellen wir uns der Frage, ob weißer Hautkrebs eigentlich harmloser ist: 

  • Beim weißen Hautkrebs entarten nicht die Pigmentzellen, sondern die Deckzellen der Oberhaut, der Epidermis. Im Gegensatz zum schwarzen Hautkrebs, der oft schon bei jungen Menschen auftreten kann, ist der weiße Hautkrebs meist eine Erkrankung der älteren Haut, die über viele Jahre ungeschützt der Sonne ausgesetzt wurde. 
  • Man unterscheidet hier den Basalzellkrebs(Basaliom) und den Stachelzellkrebs (Plattenepithelkarzinom) mit seiner Vorstufe, der Lichtkeratose. Der weiße Hautkrebs ist meist nicht so aggressiv wie der schwarze Hautkrebs und kann fast immer gut behandelt werden. 
  • Dennnoch ist auch der weiße Hautkrebs in Spätstadien kompliziert zu behandeln. Genau wie der schwarze Hautkrebs muss auch er unbedingt rechtzeitig erkannt und behandelt werden.
  • Weißer Hautkrebs tritt an Hautstellen auf, die der Sonne ausgesetzt werden, also im Gesicht, auf dem Handrücken und am Oberkörper oder bei Frauen auch an den Unterschenkeln, weil durch das Tragen von Röcken die Unterschenkel oft der Sonne ausgesetzt sind. 
  • Im Frühstadium verursacht weißer Hautkrebs keine Schmerzen. Darin liegt ja auch die Nachlässigkeit begründet, mit der viele Menschen ihre Haut betrachten. 
  • Schmerzhafte Hautveränderungen werden oft nur von Entzündungen oder Infektionen auf der Haut hervorgerufen, nicht jedoch von neuen Gewebsbildungen wie beim Hautkrebs. Hautkrebs lässt sich in jedem Stadium operieren, nur sind die Heilungschancen bei fortgeschrittenen Erkrankungen deutlich geringer. 
  • Ideal ist, wenn im Frühstadium operiert wird, das heißt, wenn der Tumor noch in der Oberhaut lokalisiert ist. In dieser Phase lässt sich eine Heilung in 100 Prozent der Fälle erzielen.
  • Die genetische Veranlagung spielt wie bei vielen anderen Krebserkrankungen auch beim weißen Hautkrebs eine wichtige Rolle. 

Kommentare