Foto: Shutterstock.com

Welche Impfungen sind in welchen Abständen aufzufrischen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:47
Um einen Impfschutz zu erreichen muss zunächst die Grundimmunisierung durchgeführt werden.

Um einen durchgehenden Impfschutz gegen eine Krankheit zu bekommen, muss zunächst die Grundimmunisierung durchgeführt werden. Darauf folgt - je nach Impfung - in regelmäßigen Abständen eine Auffrischung.

  • Hat man einmal mit einer Grundimmunisierung begonnen, kann diese auch noch nach Jahren vervollständigt werden.

  • Die Kombi-Impfung Röteln-Masern-Mumps wird bereits zwischen dem 11. und 14. Lebensmonat verabreicht. Die zweite Impfung findet zwischen dem 15. und 23. Lebensmonat statt.

 

  • Die Grundimmunisierung der Tetanus-Impfung findet bereits bei Säuglingen statt, eine erneute Impfung wird im Alter von 5-6 Jahren, danach noch einmal im Alter zwischen 9 und 17 Jahren gegeben. Danach ist alle 10 Jahre eine Auffrischung nötig.

 

  • Die Diphterie Grundimmunisierung findet ebenfalls im gleichen Alter wie die Tetanus-Impfung statt. Auch hier wird danach zur Aufrechterhaltung des Impfschutzes alle 10 Jahre eine Auffrischung empfohlen.

 

  • Die Grundimmunisierung der Polio-Impfung findet bereits bei Säuglingen statt. Eine weitere Impfung findet zwischen dem 9. und 17. Lebensjahr statt, danach sollte auch hier alle 10 Jahre mit einer Impfung aufgefrischt werden.

 

  • Die Hib-Imfpung wird in vier Schritten im alter von drei Monaten gegeben. Jeweils im Abstand von vier Wochen. Dadurch ist ein jahrelanger Schutz vorhanden, er muss nicht aufgefrischt werden.

 

  • Die Hepatitis B-Impfung wird ebenfalls im Babyalter verabreicht. Die ersten beiden Impfungen finden im Abstand von vier Wochen statt, die dritte Impfung folgt nach weiteren sechs Monaten. Über eine eventuelle Auffrischung ist man sich nicht so sicher, im Einzelfall ist dies mit dem Arzt zu besprechen.

 

  • Ab dem 12. Lebensmonat kann die Meningokokken-Impfung verabreicht werden. Hier reicht in der Regel eine Impfung aus.

 

  • Die Windpocken-Impfung wird zwischen dem 11. und 14. Lebensmonat, darauf folgend noch einmal zwischen dem 15. und 23. Lebensmonat geimpft. Es folgt keine Auffrischung.

 

  • Die HPV-Impfung ist eine reine Impfung für Mädchen und Frauen zum Schutz vor Gebärmuterhalskrebs. Sie findet in drei Schritten statt. Erste Impfung, danach zwei Monate die zweite Impfung und darauffolgend vier Monate später die letzte Impfung. Zur Zeit geht man hier von einer Schutzdauer von 5 Jahren aus.

 

  • Die Grippeschutzimpfung wird einmal jährlich verabreicht. Hier ist der Impfschutz den entsprechen Krankheiterregern der aktuellen Grippe angepasst und muss von daher regelmäßig erneuert werden.

 

  • Die Zecken-Impfung (FSME) wird in drei Schritten geimpft. Nach der ersten Impfung folgen die zweite und dritte Impfung im Abstand von vier bis sechs Wochen. Eine Auffrischung erfolgt in der Regel alle drei bis fünf Jahre.

 

  • Reiseimpfungen wie Typhus, Hepatitis A und B, Gelbfieber oder Malaria sollten vier Wochen vor Reiseantritt abgeschlossen sein. Die Hepatitis A und B Impfungen werden in zwei Schritten absolviert. Nach der ersten folgt nach sechs bis zwölf Monaten die zweite Impfung. So hat der Geimpfte einen Schutz für etwa 12 Jahre.

 

  • Die Gelbfieber-Impfung ist mit einer Impfung abgeschlossen und entfaltet nach 10 Tagen ihren kompletten Schutz, der 10 Jahre anhält.

 

  • Eine Impfung gegen Malaria gibt es noch nicht, dafür aber eine Prophylaxe. Wie dies im einzelfall aussieht, muss mit dem Arzt besprochen werden.

Kommentare