Foto: Shutterstock.com

Welche Lebensmittel stärken das Immunsystem in der kalten Jahreszeit?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Wenn es draußen kalt und unangenehm ist, steht unser Immunsystem vor einer Herausforderung.

Wenn es draußen so richtig kalt und unangenehm ist, steht unser Immunsystem vor großen Herausforderungen. Nicht selten führen etwa kalte Füße oder der Kontakt mit einem erkälteten Zeitgenossen zu einem lästigen Infekt. Doch mit einer bewussten Ernährung kann man die Leistungsfähigkeit der eigenen Immunabwehr ganz bewusst stärken.

Um die Ernährung so zusammen zu stellen, dass sie das Immunsystem bestmöglich unterstützt, sollten Sie folgende Punkte beachten:

  1. Achten Sie darauf, möglichst mehrmals über den Tag verteilt frisches Obst und Gemüse zu essen, denn diese Nahrungsmittel enthalten viele Vitamine und Ballaststoffe. Vitamine ermöglichen es Ihrem Körper, wichtige Immunzellen zu bilden. Ballaststoffe bringen Ihre Verdauung auf Trab und unterstützen eine gesunde Darmflora, was sich ebenfalls positiv auf die Immunabwehr auswirkt.
  2. Paprika, Fenchel, Tomaten, Kohl und Spinat sind wahre Vitamin-C-Bomben. Allerdings sollte man bei der Zubereitung darauf achten, dass Vitamin C sehr empfindlich auf Hitze reagiert und deshalb nur kurze Garzeiten wählen. Auch roh geraspelt als Salat mit einem leckeren Dressing angemacht, schmecken die genannten Gemüsesorten überaus köstlich und verlieren so kaum ihre wertvollen Inhaltsstoffe.
  3. Unter den Obstsorten schlagen Ananas, Sanddorn, Kiwi und Zitrusfrüchte mit den höchsten Vitamin-C-Werten zu Buche. 
  4. Verwenden Sie viele frische Kräuter und Gewürze in der Küche. Eine wahres Wunderwerk an Inhaltsstoffen ist der Ingwer: Nicht nur Sterneköche schwören auf seine verdauungsfördernde, antibakterielle Wirkung. Ingwer kann, frisch gerieben, vielen Speisen zugesetzt werden. 
  5.  Oder Sie bereiten sich einen Sud aus drei fingerdicken Scheiben einer Ingwerknolle zu, die Sie mit zwei Litern Wasser aufbrühen. Lassen Sie diesen Tee eine halbe Stunde lang ziehen und trinken Sie ihn über den Tag verteilt. Über mehrere Wochen angewendet, soll dieser Sud nicht nur Erkältungen, sondern auch andere Entzündungen vermeiden helfen. 
  6. Trinken Sie ausreichend, das heißt, mindestens zwei Liter Flüssigkeit am Tag. Denn der Körper ist bei einer sehr großen Anzahl biologischer Reaktionen – und dazu gehört auch die Aufrechterhaltung der Immunabwehr - auf genügend Flüssigkeit angewiesen. 
  7. Gerade während der Heizperiode ist die Luft in den Innenräumen häufig sehr trocken, so dass wir vermehrt Feuchtigkeit über die Schleimhäute an die Zimmerluft abgeben. 

Kommentare