Foto: Shutterstock.com

Wie entdeckt man Anzeichen von Hautkrebs?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Gerade weil Hautkrebs gut sichtbar ist, ist die regelmäßige Selbstbeobachtung eine...

Während bei anderen Krebsarten die Ursachen oft noch unerforscht sind, ist bei Hautkrebs klar, dass übermäßige Sonnenbestrahlung und Sonnenbrände die Ursachen sind, denn regelmäßige UV-B-Bestrahlung kann das Erbgut einzelner Hautzellen intensiv schädigen. Wie viel UV-Belastung die Haut verträgt, ist je nach Hauttyp verschieden. Wenn Sie zu den hellen Hauttypen I und II, die immer zu Sonnenbrand neigen, gehören oder wenn Sie viele Sommersprossen haben und mehr als 40 Leberflecke (Pigmentmale), sollten Sie Ihre Haut im Auge behalten. Gerade weil Hautkrebs gut sichtbar ist, ist die regelmäßige Selbstbeobachtung eine wichtige Früherkennungsmaßnahme und steigert die Heilungschancen von Hautkrebs. So kann frühzeitig verhindert werden, dass sich der Krebs ausbreitet und lebensbedrohlich wird.

Achten Sie bei der Kontrolle Ihrer Haut auf folgende sechs Signale, die auf den gefürchteten schwarzen Hautkrebs (Malignes Melanom) hinweisen:

  • Deutlich dunklere braun-schwarze Leberflecken, die sich offensichtlich von den übrigen Pigmentmalen abheben
  • Unregelmäßige Leberflecken
  • Veränderung der Farbe (heller oder dunkler)
  • Leberflecken mit einem Durchmesser größer als 2 mm
  • Ein Leberfleck wächst plötzlich sichtbar
  • Ein bestehender oder neuer Leberfleck juckt, brennt oder blutet


Beurteilen Sie Ihre Leberflecken nach der sogenannten ABCD-Regel:

  • A wie Asymmetrie - auffällig ist ein Leberfleck, der in seiner Form nicht gleichmäßig rund oder oval ist.
  • B wie Begrenzung - auffällig sind Leberflecken, die eine unscharfe Begrenzung, unregelmäßige Ausfransungen oder Ausläufer haben.
  • C wie Colour (Farbe) - auffällige Leberflecken mit mehreren Farbtönungen müssen genauer untersucht werden.
  • D wie Durchmesser - Leberflecken mit einem Durchmesser größer als 2 mm sollten in jedem Fall beachtet werden.

  • Betrachten Sie Ihre Haut regelmäßig einmal im Monat von Kopf bis Fuß, um Anzeichen für Hautkrebs zu entdecken. 
  • Sie benötigen dazu lediglich einen Spiegel und einen Handspiegel, um die Stellen Ihres Körpers anschauen zu können, die Sie ohne dieses Hilfsmittel nicht sehen können.

Anzeichen von Hautkrebs

  1. Arbeiten Sie sich von unten nach oben vor und betrachten Sie zunächst sitzend ihre Füße und Beine, auch die Rückseiten. 
  2. Vergessen Sie nicht die Fußsohlen, die Zehen mit den Zehennägeln und die Zehenzwischenräume. Die Genitalien und der After werden mit Hilfe des Handspiegels untersucht. 
  3. Vor dem Spiegel stehend können Sie dann Ihren Körper betrachten. Heben Sie dazu auch die Arme nach oben und drehen Sie sich, um die Seiten anzuschauen. 
  4. Mit Hilfe des Handspiegels können der Rücken, der Nacken und die Rückseiten der Arme untersucht werden. 
  5. Vergessen Sie nicht Ihre Hände. Kontrollieren Sie zum Abschluss Ihr Gesicht, den Hals, die Ohren und die Kopfhaut.
  6. Haben Sie nach der ABCD-Regel etwas Auffälliges entdeckt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Schuppige oder krustige Erhebungen (Stachelzellkrebs) oder kleine Knoten im Gesicht (Basalzellkrebs) können ebenfalls ein Hinweis auf Krebs sein.

Kommentare