Foto: Shutterstock.com

Wie entgiftet man den Körper natürlich?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Eine regelmäßige und kurative Entgiftung des Körpers ist wichtig um ihn von Giften zu befreien.

Eine regelmäßige und kurative Entgiftung des Körpers ist wichtig um ihn von Schlacken und Giften zu befreien. Gerade im Frühjahr bietet sich eine Entgiftungskur an, dabei ist es besonders wichtig ausreichend zu trinken.

Dinge die benötigt werden

  • Am besten zwei bis drei Liter stilles Wasser damit die Gifte abtransportiert werden können. Brennesseltee und Artischockensaft unterstützen die reinigende Wirkung. 
  • Es gibt viele natürliche Methoden zur Entgiftung des Körpers, aber manche, wie etwa das Heilfasten, lassen sich nur schwer im Alltag durchführen wenn man vielleicht auch noch berufstätig ist. Eine einfache und bewährte Methode ist die Ölziehkur. 
  • Dafür braucht man ein hochwertiges und kaltgepresstes Pflanzenöl. Am besten morgens nimmt man einen großen Schluck und kaut diesen im Mund und zieht das Öl immer wieder durch die Zähne so etwa zehn Minuten lang. 
  • Auf keinen Fall darf man das Öl herunterschlucken, sondern man spuckt es aus. 
  • Anschließend wird der Mund gut ausgespült und die Zähne geputzt um sie von dem restlichen Öl zu befreien. So wird über die Mundschleimhäute entgiftet. 
  • Ein angenehmer Nebeneffekt sind saubere und weißere Zähne.

Den Körper natürlich entgiften

  1. Das Ölziehen ist eine alte Methode aus der russischen und ukrainischen Volksmedizin und wurde durch den Arzt Dr. Karach populär gemacht. Es ist eine einfache Methode, aber mit einer sehr großen Wirkung und ideal für berufstätige Menschen mit wenig Zeit. Denn sie kann mit wenig Aufwand überall durchgeführt werden. 
  2. Auch im Ayurveda kennt man die reinigende und entgiftende Wirkung des Öls. Um die Therapie abzurunden kann man noch die reinigende, heilende und entgiftende Wirkung des Apfelessigs nutzen. 
  3. Hierfür braucht man einen Bio-Apfelessig, von diesem gibt man zwei Teelöffel auf ein Glas Wasser, wer mag kann ihn auch mit Honig abmildern und dieses Glas trinkt man morgens vor dem Frühstück. 
  4. Viel Bewegung an der frischen Luft und sportliche Aktivitäten unterstützen die Entgiftungskur. Sie ist preiswert und relativ einfach durchzuführen, eine effektive Methode und ganz ohne Nebenwirkungen. 
  5. So erreicht man schnell einen Weg zu mehr Wohlbefinden. Im Frühjahr ist der Körper ganz darauf eingestellt Schlacken los zu werden und so unterstützt die Jahrszeit eine Entgiftungskur. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sollte während einer Entgiftung selbstverständlich sein. 
  6. Ausreichend Schlaf und Ruhe- und Erholungsphasen sollte man sich während einer natürlichen Entgiftung auch gönnen. Zu Anfang können leichte Symptome wie Kopfschmerzen oder Abgeschlagenheit auftreten, dies ist aber nur ein Zeichen, dass die Entgiftung wirkt. 
  7. Die Entgiftungskur sollte man so etwa vierzehn Tage bis drei Wochen anwenden. Hochwertige und kaltgepresste Öle sowie den Apfelessig erhält man im Reformhaus oder in Bioläden. Brennesseltee und Artischockensaft kann man im Reformhaus und in Drogeriemärkten kaufen.

Kommentare