Foto: Shutterstock.com

Wie funktioniert eine Reikiausbildung?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:47
Reiki, 1922 in Japan entwickelt bzw. wiederentdeckt, bedeutet übersetzt universelle Lebensenergie.

Reiki, 1922 in Japan entwickelt bzw. wiederentdeckt, bedeutet übersetzt universelle Lebensenergie. Es beschäftigt sich mit einer Heilmethode zur Verbesserung von Köper und Geist auf höchster Ebene. Reiki ist Entspannungsmethode, die zur Harmonisierung des Energiehaushaltes beiträgt. Die Energiebahnen im Menschen werden in Schwingung versetzt und dadurch wiederum werden die Selbstheilungskräfte aktiviert.

1. Grad

Reiki kann jeder erlernen, sie besteht aus universeller Energie. Der erste Grad ermöglicht es dem Schüler einen einfachen Zugang zu Kraft, Liebe und Offenheit zu finden. Das “Training“ im ersten Grad benötigt Zeit und Verständnis für die daraus resultierende Kraft und Energie. Das Ziel ist es, Reiki in seinem Leben fest zu integrieren, um eine innere Zufriedenheit und ein Gleichgewicht der Kräfte zu erreichen.

Zusammengefasst erlernen Sie über Reiki im 1. Grad folgendes:

  1. Die Tradition
  2. Die Geschichte
  3. Die Bedeutung
  4. Die Regeln
  5. Die Wirkungsweise
  6. Die Lebensregeln
  7. Praxisorientiertes Reiki im Alltag


Der 2. Grad

Zunächst ist für die Erlernung des 2. Grades, die Absolvierung des 1. Grades Voraussetzung. Der 2. Grad vertieft Erlerntes aus dem 1. Grad und weitere Möglichkeiten zur Persönlichkeitsentwicklung erschließen sich.

Zusammengefasst erlernen Sie über Reiki im 2. Grad Folgendes:

  1. Wiederholung des Inhaltes aus Reiki Grad 1
  2. Verantwortungsbewusstsein, Mut zur Veränderung und Ihre Bedeutungen wecken.
  3. Sie lernen Ihr Mantra und dessen Bedeutung für Sie kennen.
  4. Sie lernen Ihre neuen positiven Erfahrungen und Weisheiten in Ihr Leben zu integrieren.
  5. Sie erlernen Techniken der Meditationen.


Der 3. Grad

Der Kreis schließt sich. Der 1. Grad repräsentiert die körperlich-emotionale Ebene. Sie macht die Begrifflichkeiten und die Bedeutung der Reiki-Lehre spürbar und bietet Raum für neue Erfahrungen. Die Erfahrungen aus dem 2. Grad berührt die mental-emotionale Ebene. Sie verändert das Bewusstsein für sich selbst, seine Lebenseinstellung und seine eigene Umgebung. Die Energien aus der Lehre des 3. Grades berühren die seelisch-emotionale Ebene. Die 3. Ebene ist die Meister-Lehre.

Der Schüler wird nach seiner Reiki-Lehre zum Meister und muss sich bewusst machen, andere in seine Lehren einzuweihen. Die Erfahrungen aus dem Vermitteln von geistigen, emotionalen und seelischem Wissen, sollten wiederum für den Meister ein wertvolles Instrument zur Vertiefung seiner Ebenen mit sich bringen. Das Lehren der Ebenen stellt eine wichtige Verantwortung für den Meister dar.

Zusammengefasst erlernen Sie über Reiki im 3. Grad Folgendes:

  1. Praktische Übungen
  2. Bedeutung des Meisters
  3. Methoden und Techniken des 3. Grades 

 

  • Reiki kann in diesen 3 Graden erlernt bzw. vertieft werden. Ausgebildete Meister bieten Kurse und Sitzungen an Wochenenden an.
  • Für nähere Informationen bietet Ihnen das Internet eine zahlreiche Auswahl an Tipps und Hinweisen sowie Kursangeboten an. Dieser Link könnte entsprechend Interessant für Sie sein.   

Kommentare