Foto: Shutterstock.com

Wie lange dauert es eine Tripperinfektion auszuheilen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Der Tripper oder im fachmännischen auch Gonorrhoe genannt ist eine verbreitete Geschlechtskrankheit.

Der Tripper oder im fachmännischen auch Gonorrhoe genannt, ist eine sehr weit verbreitete Geschlechtskrankheit, die durch Bakterien, die meist bei ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen werden, ausgelöst wird. Zu den Symptomen zählen unter anderem Schmerzen im Unterleib oder beim Wasserlassen und übelriechender Ausfluss.

  • Eine Erkrankung ist nicht Meldepflichtig sollte jedoch auf jeden Fall von einem Arzt behandelt werden, da sich die Krankheit auch auf Nebenhoden, Prostata und den Darm ausbreiten kann.
  • Bei Erkrankung in der Schwangerschaft können bei dem ungeborenen sogar Entzündungen in den Augen auftreten. Falls dies nicht behandelt werden sollte, kann es zu Erblindung des Säuglings führen.
  • Außerdem kann eine nicht- Behandlung oder Späterkennung von Gonorrhoe zu Sterilität führen.
  • Durch ausgereifte Medizinische Forschung, lässt sich Tripper bei rechtzeitiger Erkennung vollständig heilen.
  • Eine Behandlung dieser Geschlechtskrankheit erfolgt in der Regel mit speziellen Antibiotika.
  • Das Ausbrechen der Krankheit und somit das Auftreten der Symptome erfolgt innerhalb von 5- 10 Tagen nach der Ansteckung.

Falls diese Symptome auftreten sollten Sie folgendermaßen vorgehen:

  1. Informieren Sie Ihren Partner bzw. die Person mit der sie zuletzt Geschlechtsverkehr hatten.
  2. Suchen Sie sobald wie möglich einen Arzt auf und schildern ihm die Symptome.
  3. Hinweis: Ihr Partner sollte sich ebenfalls einer Behandlung unterziehen bzw. einen Arzt aufsuchen.
  4. Der Arzt wird einen Test auf Gonorrhoe bei Ihnen durchführen, dies erfolgt in den meisten Fällen durch einen Abstrich.
  5. Hier wird mit Hilfe eines Wattestäbchens ein Teil ihres Genitalschleims aufgenommen und in einem Labor untersucht. - die ist also auf keinen Fall schmerzhaft
  6. Falls die Auswertung der Untersuchung auf Gonorrhoe positiv ausfiel, wird Ihnen der Arzt ein spezielles Antibiotikum gegen die Bakterien verschreiben welches sie einnehmen müssen.
  7. Hinweis: Bei Einnahme des Antibiotikums kann es zu Nebenwirkungen kommen, beispielsweise einer Pilzinfektion.
  8. Diese Nebenwirkungen können dann im Nachhinein behandelt werden.
  9. Nach Einnahme der Antibiotika, für die vom Arzt angeordnete Zeit, sollte zur Nachkontrolle nochmals ein Arztbesuch stattfinden.
  10. Anmerkung: Nicht bei allen Menschen zeigen sich die oben genannten Symptome, jedoch sind diese trotzdem Überträger der Krankheit. Eine halbjährliche Kontrolle der Genitalschleimhaut ist aus diesem Grund sehr wichtig.
  11. Außerdem sollte ungeschützter Geschlechtsverkehr generell vermieden werden um sich vor Gonorrhoe oder anderen Krankheiten zu schützen.

Kommentare