Foto: Shutterstock.com

Wie mindert man Sodbrennen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Sodbrennen ist eine Krankheit, die vor allem in hoch entwickelten Industrieländern auftritt.
Sie hat ihre Ursachen teilweise in der völlig unausgewogenen Ernährung, kann aber auch auf eine Krankheit der Speiseröhre zurückzuführen sein und vor allen durch stressbedingte Faktoren. Sodbrennen tritt vorwiegend nachts auf und führt zu Schlafstörungen.

  • Wichtig ist auf jeden Fall, dass man die Symptome nicht unbeachtet lässt. 
  • Ein einmaliges Auftreten ist kein Problem, da kann man schnell mit Hausmitteln oder rezeptfreien Medikamenten vorgehen. 
  • Sollte es jedoch zu einem öfteren Auftreten kommen, so ist ein Arztbesuch auf jeden Fall ratsam.

  1. Wenn es sich um eine ernsthafte Erkrankung handelt, dann wird der Arzt ein Medikament verschreiben, welches hilft, das Sodbrennen zu lindern und zu vermeiden. 
  2. Diese Medikamente werden nach Bedarf oder täglich eingenommen, das kommt ganz auf die Beschwerden an. Ohne eine Behandlung kann es zu Geschwüren in der Speiseröhre und im Magen kommen. Eine bekannte Erkrankung ist die Refluxkrankheit.
  3. Man kann der Erkrankung an Sodbrennen selbst vorbeugen. Sollte man zu schwer sein, dann hilft manchmal schon das Abnehmen einiger Kilos. 
  4. Außerdem sollte man es abends vermeiden, üppig und fett zu essen. Wenn man zu Sodbrennen neigt, dann sollte man nachts mit erhöhtem Oberkörper schlafen. 
  5. Außerdem sollte man den Genuss von Schokolade, Kakao, Kaffee und Fruchtsäften vermeiden.
  6. Es gibt aber auch verschiedene Hausmittel, die man bei gelegentlichem Sodbrennen anwenden kann. Wirkungsvoll ist es, wenn man eine Scheibe Weißbrot oder einen Zwieback isst, ein Glas Wasser oder lauwarme Milch trinkt.
  7. Für einmalige Anwendungen sind Bullrichsalz, Haushaltsnatron und Kieselsäure geeignet.

Kommentare