Foto: Shutterstock.com

Wie mindert man Zahnschmerzen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Sehr viele Menschen haben irgendwann in ihrem Leben einmal Zahnschmerzen.
Wenn solche Schmerzen auftreten, sollte auf jeden Fall ein Zahnarzt aufgesucht werden. Zahnschmerzen haben immer eine Ursache. Und diese Ursache muss behoben werden, damit auch die Schmerzen verschwinden. Manchmal ist ein Zahnarztbesuch aber nicht unverzüglich möglich. Es gibt dann einige Mittel, um die Zahnschmerzen bis dahin zu lindern.

Auf jeden Fall sind dagegen zu vermeiden:

  • Direkter Kontakt des kranken Zahns mit Kaltem oder Heißem.
  • Wärme
  • Alkohol
  • Koffein
  • Nikotin
  • Drogen
  • Schmerzmittel mit Acetylsalicylsäure, wenn ein chirurgischer Eingriff ansteht. Die Acetylsalicylsäure wirkt Blut verdünnend. Die Operationswunde würde dann länger und intensiver bluten.

  • Ein Waschlappen oder ein kleines Handtuch
  • Schmerztabletten. Hier am besten Paracetamol oder Ibuprofen.
  • Hochprozentiger Alkohol 
  • Salz

  1. Zunächst Schmerztabletten einnehmen. Dabei die Angaben auf der Packungsbeilage berücksichtigen.
  2. Dann das Handtuch oder den Waschlappen unter kaltes Wasser halten.
  3. Anschließend mit dem Handtuch oder Waschlappen einen Umschlag machen.
  4. Dann mit dem Alkohol den Mund ausspülen. Das betäubt und tötet Bakterien.
  5. Dann viel Salz in warmem Wasser auflösen und den Mund mit dieser Salzlösung möglichst lange spülen. 
  6. Möglichst ins Bett legen und schlafen.
  7. Bei Bedarf erneut Schmerzmittel einnehmen.
  8. Wenn die Schmerzen bis zum Zahnarzttermin unerträglich werden, besteht die Möglichkeit, den Zahnärztlichen Notdienst aufzusuchen.

Kommentare