Foto: Shutterstock.com

Wie nikotinabhängig bist Du wirklich?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
In Deutschland sind schätzungsweise 20 Millionen Menschen süchtig nach Nikotin.

In Deutschland sind schätzungsweise 22 Millionen Menschen süchtig nach Nikotin. Sobald eine Weile nicht geraucht wurde, ruft das Belohnungszentrum im Gehirn nach einer weiteren Zigarette, wobei die Abstände im Laufe der Zeit immer kürzer werden. Nur wenigen Menschen gelingt es, den Teufelskreis zu durchbrechen und mit dem Rauchen aufzuhören

  • Du solltest wissen, Rauchen verursacht eine Vielzahl von Krankheiten. An erster Stelle steht der Lungenkrebs, welcher durch die Zuführung vieler Schadstoffe (z.b. Teer) enorm unterstützt wird. 
  • Natürlich können auch Nichtraucher diese Krankheit bekommen, aber dessen Anteil ist wesentlich geringer. 
  • Bestimmt hast schon einmal von COPD gehört. Im Englischen wird die Krankheit Chronic Obstructive Pulmonary Disease genannt und im Deutschen wird von einer chronisch obstruktiven Bronchitis gesprochen. Diese Krankheit ist unheilbar und ist auf starkes Rauchen zurückzuführen. Langsam aber stetig verengt sich die Lunge und das Atmen fällt immer schwerer. Nur ein sofortiger Verzicht auf Zigaretten und gute Medikamente können den Prozess stoppen.
  • Eine weiteres Krankheitsbild das oft auf das Rauchen zurückzuführen ist, der Herzinfarkt und andere kardio-pulmonale Erkrankungen.

  1. Um zu testen, wie weit deine Nikotinsucht fortgeschritten ist, versuche einfach einmal 24 Stunden keine Zigarette zu rauchen. 
  2. Sollte dir das nicht gelingen, bist du extrem Nikotin süchtig. 
  3. Gelingt es dir zwei oder drei Tage ohne Zigarette auszukommen, ist die Sucht noch nicht so extrem ausgeprägt. 
  4. Bewundernswert sind die Menschen, welche am Wochenende in geselliger Runde 2 Zigaretten rauchen und die Woche über ohne zu Qualmen auskommen.
  5. Bestimmt hast auch Du auch schon einmal versucht, mit dem Rauchen aufzuhören. In den Apotheken werden die verschiedensten Hilfsmittel angeboten, um die Sucht nach Nikotin zu minimieren und ein Leben ohne Zigarette in den ersten Tagen zu erleichtern.
  6. Nicht alle Hilfsmittel führen zum Erfolg, wenn nicht auch bei dir der unbedingte Wille vorhanden ist.
  7. Verzichten auf Zigaretten fängt bei jedem Menschen im Kopf an. Auch das eigene Leben muss etwas anders organisiert werden.
  8. Nach dem morgendlichen Kaffee wird beispielsweise sofort aufgestanden und etwas erledigt.
  9. Das Gefühl, jetzt rauchen zu müssen soll gar nicht entstehen. Ein kleiner Spaziergang ist eine Alternative.
  10. In den ersten Wochen solltest du Orte meiden, wo geraucht wird und wenig Alkohol trinken.
  11. Der Teufel Alkohol lässt die guten Vorsätze gern über Bord werfen.

Kommentare