Foto: Shutterstock.com

Wie setzt man Kontaktlinsen ein?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Die Vorteile von Kontaktlinsen liegen auf der Hand. Keine Brille!

Die Vorteile von Kontaktlinsen liegen auf der Hand. Keine Brille, die beschlägt oder sonst stört, beim Sport etwa. Auch das Sichtfeld mit Kontaktlinsen ist ein anderes als mit Brille. Der Umgang mit Kontaktlinsen erfordert ein wenig Übung, wird aber nach kurzer Zeit schon zur Routine.

Bitte beachten

  • Am besten legt man sich die Linsenverpackung richtig für jedes Auge vor sich hin. 
  • Die Hände müssen sauber und fettfrei sein, also bitte gründlich waschen und abtrocknen. 
  • Die Linsen sind relativ robust, können aber bei Berührungen mit spitzen Gegenständen kaputt gehen, daher sollte man sie vorsichtig anfassen, denn auch mit dem Fingernagel kann man die Linsen beschädigen und somit dann unbrauchbar machen. 
  • Sollte dies passieren, sind die Linsen nicht mehr zu benutzen, denn sie könnten auch das Auge beschädigen.

Dinge die benötigt werden

  • Wenn die Linsen noch neu sind, befinden sie sich in etwas Flüssigkeit verpackt. 
  • Wurden die Linsen schon getragen, sind sie in einem entsprechenden Kontaklinsenbehältnis, das ebenfalls mit Flüssigkeit gefüllt ist. 
  • Natürlich benötigt man die Kontaktlinsen zum Einsetzen, ebenso benötigt man Kochsalzlösung oder ein spezielles Produkt zum Reinigen der Kontaktlinsen, normales Wasser ist nicht geeignet und nur im absoluten Notfall zu benutzen. 
  • Auch ein Spiegel, der nicht gehalten werden muss, ist von Vorteil.

Kontaktlinsen richtig einsetzen - Ohne Brennen und Jucken

  1. Man fängt am besten immer mit dem gleichen Auge an. Die originalverpackte Linse wird aus der Verpackung genommen, mit etwas Kochsalzlösung oder Kontaktlinsenmittel benetzt und mit den Fingern einige Sekunden gesäubert. 
  2. Die Linse setzt man auf die Spitze des Zeigefingers, mit dem Mittelfinger dergleichen Hand wird das Unterlid des Auges, in das die Linse eingesetzt werden soll, vorsichtig nach unten gezogen. 
  3. Die andere Hand zieht ebenso vorsichtig das Oberlid nach oben. Am besten geht das, wenn man dabei über den Kopf greift. 
  4. Dann kann die Linse direkt auf die Hornhaut gesetzt werden. Ober- und Unterlid können losgelassen werden. 
  5. Die Linse wird durch Blinzeln „justiert“. Sollte der Sitz nicht passen oder etwa ein Staubkörnchen stören, dann wird die Linse nochmals aus dem Auge genommen und der Vorgang wiederholt. 
  6. Mit dem zweiten Auge ebenso verfahren.
  7. Am Anfang kostet es ein wenig Geduld, vielleicht sogar Überwindung, sich selbst ins Auge zu fassen. Daher sollte man das Einsetzen und auch Herausnehmen der Linsen ruhig öfter in Ruhe probieren und üben. 
  8. Auch der Optiker kann bei der Anprobe noch einige wertvolle Tipps geben. Später wird der Vorgang sozusagen im Schlaf funktionieren und wenn nötig auch ohne Spiegel möglich sein. 
  9. Jeder entwickelt nach einiger Zeit des Tragens von Kontaktlinsen seine eigenen Wege und das Einsetzen der Linsen wird mühelos von der Hand gehen.

Kommentare