Foto: Shutterstock.com

Wie wird man eine Grippe schnell los?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Sobald man ein Gefühl von Grippe bekommt, sollte man sich nach Möglichkeit schnell ins Bett legen...

Wer sich gut abhärtet, sich stets in nicht zu warmen Räumen aufhält, regelmäßig spazieren geht und sich an der frischen Luft bewegt, wer vitaminreich isst und den Wechsel von Arbeit und Erholung einhält, hat auch in der Regel weniger gesundheitliche Probleme und ist auch meist gegen eine langwierige, hartnäckige Grippe immun. Wichtig ist natürlich auch immer ein gesundes soziales Klima in der Schule, am Arbeitsplatz und auch inder Familie, der freundliche Umgang miteinander. Insofern hat die Heilung einer Grippe mehr mit der Vorbeugungg zu tun als mit einer Behandlung.

  • Trotzdem, wenn man sie dann einmal eingefangen hat, liegt es vor allem auch wesentlich an der inneren Haltung, dass man schnell wieder gesund wird. 
  • Ein Schnupfen beim Übergang vom Winter zum Frühling und von Herbst zum Winter hat manchmal mehr mit der Umstellung, der Kleidung, den Temperaturen in den Räumen zu tun als mit einer Krankheit.

Grippe schnell loswerden

  1. Sobald man ein Gefühl von Grippe bekommt, sollte man sich nach Möglichkeit schnell ins Bett legen, sich nicht zwingen, etwas unbedingt zu Ende zu bringen, sondern der Gesundheit den absoluten Vorrang einräumen. 
  2. Fernsehen, Zeitung lesen, laute Musik und Nachrichten aus dem Radio sollten einmal tabu sein. Vorher darf man aber noch einen heißen Tee mit Zitrone und Honig zu sich nehmen. Oftmals beginnt der Körper schon nach wenigen Stunden zu schwitzen. Das ist ein gutes Zeichen.
  3. Manchmal fühlt man sich schon am nächsten Morgen wieder besser. Falls aber nicht, dann sollte man anstatt zur Arbeit doch besser erst einmal zum Arzt gehen. 
  4. Der gibt weitere gute Ratschläge für eine schnelle Heilung. Er verschreibt auch vielleicht ein leichtes, vitaminhaltiges Mittel gegen Grippe. 
  5. Entscheidend ist aber, dass er den Krankenschein ausstellt, der es möglich macht, zumindest drei, vier Tage einmal abzuschalten und sich ganz der Gesundheit zu widmen. 
  6. Während dieser Zeit sollte man sich nur mit schönen Dingen beschäftigen und alle Probleme der Arbeit, und falls nötig, auch des Familienlebens völlig beiseite lassen. 
  7. Wer glaubt, es geht nicht ohne ihn auf der Arbeit, darf sich auch dorthin begeben. Aber er sollte nicht damit rechnen, dass er dann schnell gesund und wieder leistungsfähig wird. Das muss auch ein ehrgeiziger Chef begreifen lernen.
  8. Essen sollte man in dieser Genesungszeit nicht sehr viel, vor allem nichts, was den Körper sehr belastet. Meist verlangt der Körper von sich aus nach leichten Speisen, nach Obst und Gemüse. Reine Obstsäfte tun Körper und Geist besonders gut. 
  9. Kaffee sollte fast gemieden werden, ebenso wie Alkohol. Ein Schluck Rotwein hingegen bringt den Kreislauf auf Vordermann. 
  10. Wenn man tagsüber das Bedürfnis hat, sich hinzulegen, so sollte man das auch tun, jedoch nicht zu lange. 
  11. Wichtig ist es auch, den Kreislauf in Bewegung zu halten mit einem Spaziergang oder kleinen sportlichen, jedoch nicht belastenden Übungen.

Kommentare