Foto: Shutterstock.com

Winterdepression mit Frühsport und Vitamin D bekämpfen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
Ein weiterer Auslöser ist Magnesiummangel, der die Winterdepression verstärkt.

Fast jeder dritte Deutsche kennt zumindest in schwacher Form die Winterdepression. Hauptauslöser für die Winterdepression ist der Mangel an Licht, Sonne und damit verbunden der absinkende Spiegel von Vitamin D. Ein weiterer Auslöser ist Magnesiummangel, der die Winterdepression verstärkt.

Ursachen für den Vitamin D-Mangel im Winter:

  • Mangel an Sonnenstrahlung und Tageslicht
  • Zu viel Aufenthalt in geschlossenen Räumen im ganzen Jahr
  • Mangel an Bewegung und Aufenthalt an frischer Luft

 

Die Winterdepression bekämpfen

Die Winterdepression macht sich bemerkbar durch Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und Antriebsschwäche, als deren Folge sich depressive Stimmungen einstellen. Der Mangel an hellem Tageslicht, natürlicher Sonnenstrahlung führt dazu, dass weniger Vitamin D gebildet wird. Vitamin D-Mangel kann zahlreiche gesundheitliche Folgen haben und die Stabilität der Knochen gefährden. Babys bekommen daher Vitamin D zusätzlich verabreicht. Vitamin D ist nur in geringen Mengen in der Nahrung verfügbar und muss durch Tageslicht und Sonnenstrahlung aufgebaut werden. Folglich sollte die erste Maßnahme, um eine Winterdepression zu bekämpfen sein, sich regelmäßig an der frischen Luft aufzuhalten, und zwar bei Tageslicht. Menschen, die sich auch im Winter an der frischen Luft bewegen müssen, wie Bauern, Sportler, die ganzjährig im Freien trainieren, neigen weniger zu Winterdepressionen. Die Winterdepression ist also nicht unausweichlich, sondern wird durch unseren Lebensstil gefördert. Wer in geschlossenen Räumen arbeitet, Wege im Auto zurücklegt und sich abends auf die Couch zurückzieht, fördert Winterdepressionen. Spaziergänge an frischer Luft, und zwar unbedingt bei Tageslicht, Beleuchtung, die dem Tageslicht nahe kommt und zusätzliche Einnahme von Vitamin D-Präparaten sind Mittel, erfolgreich die Winterdepression zu bekämpfen.15 bis 20 Minuten am Tage im Freien sind bereits hilfreich.

Winterdepression bekämpfen – gesund ernähren, Sport treiben

Eine gesunde Ernährung, vitaminreich, mit viel Frischkost, Vollkornprodukten, Milchprodukten, Beerenfrüchten, Bananen, Geflügel, sorgt für ausreichende Versorgung mit Vitaminen und auch dem wichtigen Magnesium. Magnesium ist wichtig für den Schutz des Nervensystems und hilft die Winterdepression mit ihren dunklen Stimmungen zu vertreiben. Mit Sport lässt sich die Winterdepression ebenfalls gut bekämpfen. Sport führt zu einer vermehrten Freisetzung von Glückshormonen. Doch Achtung: Wer Sport im Fitnesscenter treibt, darf darüber die tägliche Bewegung im Freien nicht vergessen. Besonders effektiv wirkt der regelmäßige Wechsel von Jogging, Wandern, Spaziergängen und dem Fitness Center. Solange die Straßen nicht verschneit und vereist sind, können Wege auch im Winter in warmer Kleidung mit dem Rad bewältigt werden. Also, auch im Winter das Auto mal öfters mal stehen lassen.

Kommentare