Foto: Shutterstock.com

Zahnarzt für Kinder - den Kleinen die Angst nehmen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:18
Viele Menschen haben Angst vorm Zahnarzt. Besonders Kindern sollte man diese Angst nehmen.

Auch heute noch haben sehr viele Menschen Angst vorm Zahnarzt. Bereits sehr viele Erwachsene haben ein Problem damit, zum Zahnarzt zu gehen, selbst dann, wenn sie Schmerzen haben. Sehr häufig besteht diese Angst vorm Zahnarzt bereits seit der Kindheit. Schlimme Erfahrungen sind hier oft die Ursache. Daher ist es sehr wichtig, dass die Kinder bereits ihre eventuell vorhandene Angst vorm Zahnarzt in den Griff bekommen, damit sie später kein Problem mehr haben, zum Zahnarzt zu gehen, wenn es erforderlich ist.

Zahnarzt für Kinder

  • Die Angst vorm Zahnarzt gibt es eigentlich schon, seitdem es Zahnärzte gibt. Die meisten Menschen, die im Erwachsenenalter Angst haben, zum Zahnarzt zu gehen, haben diese Angst bereits seit Kindestagen an.
  • Die Folgen dieser Angst sind meistens immer die gleichen. Menschen, die Angst vorm Zahnarzt haben, haben meistens auch relativ schlechte Zähne, da sie nicht sofort zum Zahnarzt gehen, sobald eine Behandlung erforderlich wird.
  • Bestehen tun solche Ängste in den meisten Fällen bereits seit der Kindheit. Hier wurde es leider häufig versäumt, den Kindern bereits in frühen Jahren die Angst vorm Zahnarzt zu nehmen. Dadurch werden meistens die Weichen gestellt für eine Vernachlässigung der Zähne, die sich bis ins späte Alter fortsetzt und so dafür sorgt, dass die Zähne auch später in einem schlechten Zustand sind.
  • Hieraus wird deutlich, wie wichtig es ist, Kindern die Angst vorm Zahnarzt zu nehmen. Am besten ist es, wenn Sie für die Behandlung Ihrer Kinder einen Zahnarzt aufsuchen, der einfühlsam ist und auf Ihre Kinder eingeht.
  • So sollte der Zahnarzt zum Beispiel den Kindern genau erklären, was er während der Behandlung tut und den Kindern sagt, dass sie sich bemerkbar machen sollen, wenn irgendetwas während der Behandlung wehtut.
  • Ein vernünftiger Zahnarzt wird dann die Behandlung kurz unterbrechen und sich auf die Kinder einstellen. Leider versäumen es viele Zahnärzte, die Patienten (egal ob Kinder oder Erwachsene) genau über die Art der Behandlung aufzuklären. Solche Zahnärzte führen einfach die Behandlung fort, auch wenn der Patient Zeichen von sich gibt, dass er Schmerzen während der Behandlung hat.
  • Denn trotz einer Betäubung des zu behandelnden Zahns kann es immer wieder zu Schmerzen während der Behandlung kommen. Dies gilt besonders dann, wenn sich im Zahn eine Entzündung befindet.
  • Hier ist vor allem der Zahnarzt gefragt, damit nicht bereits im Kindesalter eine Angst vorm Zahnarzt entsteht, die sich in den meisten Fällen bis ins Erwachsenenalter fortsetzt.
  • Sie sollten daher bei der Wahl Ihres Zahnarztes genau darauf achten, dass dieser Ihre Kinder auch richtig behandelt. Wenn Sie selber zu Ihrem Zahnarzt gehen, können Sie sicherlich einigermaßen abschätzen, wie diese Ihre Kinder behandeln würde, da Sie ja selber entsprechende Erfahrungen haben.

Kommentare