Drucken
Letztes Update am 30.10.2014, 15:13
Wer hat ihn nicht gehört, den beliebtesten Satz der Eltern: Wer nicht lernt, wird im Leben nichts erreichen. Für die meisten Menschen war dieser Satz immer sehr wichtig und hat in besonders schweren Momenten jede Menge Motivation geschenkt. Doch im Laufe der letzten Jahre gab es viele Männer und auch Frauen, die sich trotz ihrer geringen Schulbildung ein erfolgreiches Leben aufgebaut haben.

Von Rockefeller bis Lincoln

  1. Einer davon war John D. Rockefeller, der dem Großteil der Bevölkerung als Milliardär im Gedächtnis geblieben ist. Mit 16 entschied er sich, sehr zum Leidwesen seiner Eltern, bereits dafür die Schule abzubrechen und eine eigene Karriere zu starten. Dies gelang ihm und er brachte sich erfolgreich in die Ölindustrie ein, die ihn zum Milliardär machte.
  2. Ein weiterer Kandidat ist der Journalist und Kongressabgeordnete Horace Greeley. Dieser Mann ist den meisten Menschen wahrscheinlich unbekannt, hat die amerikanischen Zeitungen mit seinen Artikeln allerdings sehr geprägt. Obwohl er nur eine geringe Schulbildung und das journalistische Schreiben nie gelernt hatte, revolutionierte er die Geschichte durch seine lesenswerten Artikel.
  3. Zu den erfolgreichsten Schulabbrechern gehört auch der Astronaut John Glenn, der in seiner Jugend zwar Wissenschaft studierte, das Studium allerdings schon nach kurzer Zeit abbrach. Heutzutage wird er als amerikanischer Held gefeiert.
  4. Auch der kürzlich verstorbene Apple Mitbegründer Steve Jobs reiht sich in die Liste ein. Seine auf den Markt gebrachten Produkte begeistern jung und alt und brachten ihm im Laufe der Jahre mehrere Milliarden Dollar ein. Doch auch alles Geld der Welt konnte ihn nicht vor seiner Krebserkrankung bewahren, welcher er 2011 erlag.
  5. Auch Mark Twain gesellt sich zu den erfolgreichsten Schulabbrechern. Mit seinem Roman Huckleberry Finn hat er uns alle verzaubert, obwohl er selbst nur die Grundschule besuchte. Dank seines Interesses an Büchern und seines Schreibtalents, ist er dennoch ein erfolgreicher Schriftsteller geworden.
  6. Weiter geht es mit dem Unternehmer Henry Ford. Aufgewachsen auf einer Farm außerhalb von Detroit, hatte er schon immer großes Interesse an Autos und Motoren. Und trotz seiner geringen Schulbildung arbeitete er hart und sicherte sich dadurch ein Leben voller Reichtum durch seine bahnbrechenden Vorstöße im Bereich der Automobilindustrie.
  7. Der nächste im Bunde ist der Poet William Shakespeare, dessen unglaubliche Werke noch heute in den Schauspielhäusern zu sehen sind. Es liegen einige Beweise vor, dass auch dieser begabte Mann, nur bis zu seinem 13. Lebensjahr die Schule besuchte.
  8. Der Staatsmann und Kriegsführer Winston Churchill darf natürlich bei dieser Aufzählung auch nicht fehlen. Trotz seiner wohlhabenden Familie, die ihm die beste Schulbildung bieten konnte, war er dort eine absolute Niete. Heute zählt er zu den wichtigsten Politikern in der amerikanischen Geschichte.
  9. Auch der ehemalige US Präsident Abraham Lincoln hat sich seinen Platz in dieser Liste verdient. Sein Wissen hat er sich weitestgehend selbst beigebracht und dennoch als Staatsoberhaupt unglaubliche Dienste geleistet.
  10. Ein aktuelleres Beispiel ist der derzeit reichste Mann der Welt, Bill Gates. Auch er verzichtete auf seinen Studienplatz in Harvard und widmete sich ganz seinem Unternehmen Microsoft, was sich heute bekanntlich mehr als ausgezahlt hat.
  11. Mit 1,3 Milliarden Usern weltweit ist Facebook eines der größten Internet Phänomene dieses Jahrhunderts. Dafür verantwortlich ist Mark Zuckerberg, der mit 19 Jahren sein Studium an der Harvard University aufgab um mit ein paar Studienkollegen die Social Media Plattform zu entwickeln. Heute, mit 30 Jahren, zählt er zu den reichsten Menschen der Welt.

Fazit

Zusammenfassend sollte erwähnt werden, dass es sicher nicht empfehlenswert ist, die Schule frühzeitig zu beenden. Dennoch beweist dieser Artikel, dass Schulnoten nicht immer in einem äquivalenten Verhältnis zu dem zukünftigen beruflichen Erfolg stehen und spricht daher denjenigen Mut zu, die sich in einem Schulsystem nicht besonders wohl fühlen aber trotzdem ambitioniert sind und Ideen haben.

Kommentare