Foto: Shutterstock.com

Arbeitssuchend? - So findest Du schnell wieder Arbeit!

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:56
Wer eine neue Arbeitsstelle sucht, muss meist auf vieles achten.

Arbeitslosigkeit kann jeden treffen. Gründe um seine Arbeit zu verlieren gibt es viele. Doch wie erhöhen Sie Ihre Chancen, schneller wieder einen Arbeitsplatz zu finden? Nicht nur das Vorstellungsgespräch ist entscheidend, auch die Bewerbung und die Vorarbeit, die Sie in Ihre Bewerbung stecken, ist von Bedeutung.

Stellenanzeigen finden

  1. Das Internet bietet heute viele bekannte und zudem auch regionale Stellenbörsen. Sogar Tageszeitungen Ihrer Umgebung offerieren ihre Stellen online. Schauen Sie sich um und finden Sie passende Portale für sich. Auch die Bundesagentur für Arbeit hat eine Jobbörse.
  2. Neben dem Internet gibt es noch kostenlose Zeitungen in Ihrer Stadt und natürlich regionale Zeitungen, die Sie im Kiosk erhalten.
  3. Hören Sie sich in Ihrem Bekanntenkreis um.
  4. Auch auf Messen auf denen regionale Unternehmen sich vorstellen, können Sie ins Gespräch kommen und mehr über Unternehmen erfahren und ob jemand gesucht wird.
  5.  Initiativbewerbungen kommen auch manchmal gut an.
  6. Zeitarbeitsfirmen, Leihfirmen und Personalvermittlungen sind auf jeden Fall Firmen, die Sie nicht auslassen sollten! Legen Sie auch diesen Firmen Ihre Bewerbung vor. Auch wenn Sie niemanden in Ihrem Bereich suchen.
  7. Ein weiterer Tipp: Regelmäßig nach neuen Stellen schauen und sofort bewerben.
  8. Bewerben Sie sich auch für Stellen, die Sie interessieren und Sie Erfahrung vorweisen können, allerdings keine Ausbildung haben. Zum Beispiel durch Interessen oder Ihr Hobby.
  9. Eventuell kommen auch Stellen für Sie infrage, die etwas weiter von Ihrem Wohnort liegen und vielleicht würden Sie auch für eine gute Stelle umziehen?
  10. Klären Sie Mobilitätsfragen und die Anfahrt zur Arbeitsstelle vor Ihrer Bewerbung ab.

Ihre Bewerbung

  1. Bereits Ihre Bewerbung ist der erste Schritt Ihrem zukünftigen Arbeitgeber ein persönliches Bild von Ihnen zu geben und um Eindruck zu hinterlassen. Punkten Sie hier durch Ihre Einzigartigkeit. Hierzu gehört die Wahl des Papieres (z. B. recycelbares Papier), der Bewerbungsmappe und dem Design Ihres Deckblattes, wenn Sie eins verwenden.
  2. Sind Sie bereits etwas älter, lassen Sie sich helfen. Das Arbeitsamt bietet Hilfe bei Bewerbungen in Form von Kursen an.
  3. Lassen Sie auch Freunde oder Familie korrekturlesen.
  4. Achten Sie auf die neuen DIN-Regelungen und darauf Rechtschreib- und Grammatikfehler zu vermeiden.
  5. Überprüfen Sie Ihre Adressdaten. Sind Sie unter der Telefonnummer auch wirklich immer zu erreichen?
  6. Geben Sie auch eine Handynummer oder E-Mail-Adresse an, wenn Sie eine haben.
  7. Achten Sie auf die Ausschreibung des Arbeitgebers. Setzt er bestimmte Voraussetzungen vor, wie bestimmte Kenntnisse, die Sie beherrschen? Heben Sie das hervor und das nicht nur im Lebenslauf.
  8. Passen Sie nicht nur die Adresszeile, den Betreff und die Anrede an, sondern versuchen Sie jede Bewerbung individuell und auf die Stellenanzeige anzupassen.
  9. Verwenden Sie auf keinen Fall Texte aus Musterheften oder aus dem Internet.
  10. Haben Sie ein aktuelles Lichtbild von Ihnen angebracht?
  11. Ordnen Sie Ihren Lebenslauf. Haben Sie bereits mehrere Jahre gearbeitet, dann bringen Sie dies nach oben. Erst die letzten Arbeitsstellen, dann Ausbildung und schulische Ausbildung. Ihre Aufgaben im letzten Betrieb interessieren auch Ihren neuen Arbeitgeber.
  12. Achten Sie im Lebenslauf auf Übersichtlichkeit und darauf, dass Lücken ebenfalls gefüllt werden. Was haben Sie in dieser Zeit getan und womit haben Sie sich beschäftigt? Auch kurze Beschäftigungen, wie Aushilfe oder Nebenjobs können Sie erwähnen.
  13. Haben Sie besondere Hobbys, Interessen oder sind Sie ehrenamtlich tätig? Auch dies macht sich gut im Lebenslauf.
  14. Überprüfen Sie Ihre Anlagen. Fehlt ein Zeugnis oder Arbeitszeugnis? Ist die Kopie und der Ausdruck gut? Auch das Aussehen Ihrer Bewerbungsmappe wird bei vielen Arbeitgebern kritisch unter die Lupe genommen.
  15. Wichtige Unterlagen sind immer Zertifikate, Zeugnisse und Arbeitszeugnisse. Wählen Sie nur das Wichtigste aus und ordnen Sie die Anlagen entweder nach Ihrem Lebenslauf oder chronisch.

Vorstellungsgespräch

  1. Im Internet gibt es zahlreiche Seiten, wo Sie sich bereits auf die Fragen im Vorstellungsgespräch vorbereiten können. Lesen Sie sich alle Fragen durch und überlegen Sie sich was Sie darauf antworten würden.
  1. Informieren Sie sich über die Firma. Welche Besonderheiten hat der Betrieb, was wird verkauft oder produziert und warum wollen Sie da arbeiten?
  2. Kommen Sie nicht zu spät. Seien Sie lieber früher da.
  3. Achten Sie auf Ihre Aussprache und Ihr Auftreten. Verstellen Sie sich nicht und seien Sie höflich.
  4. Achten Sie auf Ihre Kleidung und Ihr Aussehen. Zum Beispiel sollte die Kleidung zu Ihrem Beruf passen. Auch wenn Sie sich als Produktionshelfer bewerben oder eine Stelle, wo Sie meinen, dass Sie da sowieso nur einen Kittel oder Blaumann tragen, auch hier auf die Kleidung achten. Kaufen Sie sich zu diesem Anlass, wenn es sein muss, neue und passende Kleidung, die Sie dann nur für Ihre Vorstellungsgespräche verwenden. Löcher und Flecken sind unpassend.

Kommentare