Foto: Shutterstock.com

Bewerbungsschreiben Muster? - So wird's gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Das Anschreiben für eine Bewerbung ist ein wichtiges Aushängeschild für Dich.

Das Anschreiben für eine Bewerbung ist ein wichtiges Aushängeschild für Dich. Inhalt und Form spielen eine wichtige Rolle und zeigen dem Empfänger, zu was ein Bewerber fähig ist.

  1. Beginnen solltest Du immer mit Deiner Anschrift.
  2. Diese kommt in die oberen drei Zeilen einer Seite. In der ersten Zeile steht der Name, in der Zweiten die Straße mit der Hausnummer und zuletzt die Postleitzahl mit dem Wohnort.
  3. Anschließend ist es empfehlenswert, die Adresse des Empfängers darunter zu schreiben. Auch hier kommt in die erste Zeile der Firmenname, danach der Ansprechpartner, dann die Straße mit Hausnummer und als Letztes die Postleitzahl mit Wohnort.
  4. Gegebenenfalls kann hier noch eine Postfachnummer mit eingetragen werden. 
  5. Dann folgt ein Einschub nach rechts. Hier sind dann die Ortsangabe und das Datum anzugeben. Das könnte beispielsweise so aussehen: „Musterhausen, den TT.MM.JJJJ“. Somit weiß der Empfänger wann und vor allem wo das Anschreiben erstellt wurde. 
  6. Danach solltest Du eine Überschrift für das Anschreiben verfassen. Diese dient als Blickpunkt und sollte kurz den Inhalt der Bewerbung widerspiegeln.
  7. Empfehlenswert ist es, diese Zeile in Fettschrift zu schreiben, damit sich diese hervorhebt. Ein Beispiel kann so aussehen: „Bewerbung um eine Arbeit- oder Ausbildungsstelle als …“. 
  8. Anschließend folgt die Anrede. Da Du oftmals den Ansprechpartner nicht persönlich kennst, empfiehlt es sich „Sehr geehrte/r Herr/Frau …“ zu schreiben. Dieser Satzanfang wird sehr häufig benutzt.
  9. Anschließend solltest Du schreiben, wie Du auf die Stelle gekommen bist (durch eine Zeitungsannonce, Internetanzeige …). Danach sollte hervorgehoben werden, was Deine Stärken sind und warum gerade Du für die Stelle geeignet bist.
  10. Schreibe hier auch bereits gemachte Erfahrungen mit hinein. Achte auf die Rechtschreibung und die Grammatik. 
  11. Anschließend sollte eine Schlussformel verwendet werden.
  12. Als Beispiel bietet sich „Mit freundlichen Grüßen, …“ an. Zwischen der Grußformel und Deinem Namen solltest Du ca. drei Zeilen Platz zum Unterscheiben lassen.
  13. Ein paar weitere Zeilen darunter solltest Du aufschreiben, was alles im Anhang zu finden ist. Beispielsweise können das Zeugnisse, Beurteilungen und auch der Lebenslauf sein. 
  14. Achte auf eine übersichtliche Textverteilung auf der Seite, indem Du Leerzeilen einbaust.

Kommentare