Foto: Shutterstock.com

Autoritarismus - Definition und Lehre

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:31
"Autoritarismus" leitet sich vom Lateinischen "auctoritas" ab, was so viel wie "Macht" oder "Geltung" bedeutet.
Politische Systeme, die man als autoritär kennzeichnet, zeichnen sich durch eine Einschränkung bürgerlicher Freiheiten aus und lassen sich auch als diktatorisch charakterisieren, wobei die zentrale Macht nicht von einem einzelnen Diktator, sondern auch von einer gesellschaftlichen Gruppierung ausgehen kann.

Factbox

  • Autoritäre politische Systeme zeichnen sich durch die Begrenzung des Pluralismus aus.
  • Die Macht in autoritären Staaten ist zentral organisiert und geht von einzelnen gesellschaftlichen Gruppen aus; die Freiheit der Bürger wird eingeschränkt.
  • Autoritären Staaten liegt keine klar formulierte Ideologie zugrunde, sodass auch die Bindung des Einzelnen an den Staat gering sein kann, wodurch eine breite Mobilisierung der Bevölkerung durch den Staat nicht möglich ist.

Theoretische Hintergründe

Zum Begriff des Autoritarismus

Unter "Autoritarismus" versteht man in der vergleichenden Politikwissenschaft ein bestimmtes dikatorisches Herrschaftssystem, das zwischen der Demokratie und der totalitären Diktatur im engeren Sinne angesiedelt und dadurch charakterisiert ist, dass es eine zentralisierte Macht gibt und die Gewaltenteilung allenfalls formal besteht. In autoritär organisierten Staaten werden der Pluralismus der Lebensformen und Weltanschaungen unterdrückt, die Meinungsfreiheit beschränkt, politische Macht wird tendenziell an einzelne charismatische Personen geknüpft und die Gesellschaft von einzelnen sozialen Kräften wesentlich gelenkt. Die Macht kann dabei religiös, militärisch oder bürokratisch legitimiert werden, was entscheidend für die weitere Charakterisierung der jeweiligen Form des Autoritarismus ist.

Beispiele für autoritäre Regime

Als Beispiele für autoritäre Regime gelten in der Gegenwart und aus westlicher Sicht die Volksrepublik China, Russland unter Putin und Ägypten unter dem ehemaligen Präsidenten Mubarak.

Kommentare