Foto: Shutterstock.com

Boston Marathon - Zusammenfassung der Vorfälle

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
Am 16.04.2013 fand der alljährliche Boston-Marathon statt.

Am 16.04.2013 fand dieses Jahr der alljährliche Marathon in Boston statt. Leider endete die Veranstaltung in einer Tragödie mit 3 Toten und mehr als 200 zum Teil schwer verletzten Personen. Was genau ist vorgefallen ?

Vorfälle beim Boston-Marathon 2013

  • Etwa gegen 14:50 Ortszeit, zum Zeitpunkt bei dem viele der Hobbyläufer ins Ziel kommen, explodierten kurz nacheinander zwei Sprengsätze in der Nähe des Zieleinlaufs. Da es sich anscheinend um einen terroristischen Akt handelte und die USA noch immer die Anschläge vom 11. September 2001 im Hinterkopf hatten, wurde innerhalb kürzester Zeit der gesamte Nahverkehr in und um Boston eingestellt.
  • Sofort began die Suche nach den Tätern, an der sich auch viele Internetuser beteiligen. Zum Teil wurden Bilder von unschuldigen Personen veröffentlicht, die nach Meinung der User etwas mit den Anschlägen zu tun gehabt haben könnten. Letztendlich gab einer der Verletzten den entscheidenden Hinweis an die Behörden.
  • Er hatte gesehen, wie einer der Täter den Sprengsatz in seiner Nähe deponiert hatte. Aufgrund der Aussagen des Verletzten wurden die Aufnahmen von Sicherheitskamaras ausgewertet und die beiden Attentäter konnten so identifiziert werden. Es handelte sich um zwei Brüder aus Tschetschenien die bereits mehrere Jahre in den USA gelebt hatten.
  • Die Jagd nach den Tätern versetzte Boston und die Vororte erneut in Aufruhr. Ganze Stadtviertel wurden evakuiert. Einer der Brüder wird nach einer Verfolgungsjagd gestellt und getötet. Laut Polizei hatte ihn sein eigener Bruder auf der Flucht versehentlich angefahren, allerdings gab es auch Informationen das der Körper Schussverletzungen aufwies.
  • Der andere Täter konnte fliehen und verursachte so einen stundenlangen Ausnahmezustand. Als er letztendlich von Polizisten gefunden wurde, schoss er sich selbst in den Mund, überlebte diesen Selbstmordversuch aber schwerverletzt. Im Augenblick dauern die Untersuchungen über Motive und etwaige Hintermänner der Tat noch an.

Kommentare