Foto: stockelements / Shutterstock.com

Der erste Dollar-Millardär der Welt - Wer war das?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:30
Als der erste Milliardär der Welt und einer der reichsten Männer der Welt gilt gilt John D. Rockefeller.

Als der erste Milliardär der Welt und einer der reichsten Männer der Welt gilt gilt John D. Rockefeller. Er war Mitgründer der Erdölraffinierie Standard Oil Company und ist bis heute ein Vorbild für viele Unternehmer. Sein Name steht für den amerikanischen Traum aus wenig Kapital ein großes Unternehmen zu bilden.

Wie alles begann

  • John D. Rockefeller wird in 1839 im Staat New York geboren und wächst mit seinen fünf Geschwistern in sehr einfachen Verhältnissen auf. Die Rockefellers waren jüdisch-deutscher Herkunft und in die Staaten eingewandert. Schon als Schüler verdiente er sein Geld u. a. als Tellerwäscher und daher stammt auch der berühmte Spruch "Vom Tellerwäscher zum Millionär". Anschließend arbeitete er als Buchhalter und wurde schnell befördert aufgrund seines Fleißes und Zuverlässigkeit. Mit 19 Jahren verwirklichte er seinen Traum und machte sich als Unternehmer in der aufkeimenden Ölindustrie selbstständig.

Öl lässt Geld sprudeln

  • Das junge Unternehmen bildete das Fundament für Rockefellers Vermögen und expandierte stark im Zuge der industriellen Revolution. Mit den Patenten für die Raffinierung von Rohöl zu Benzin erzielte der spätere erste Milliardär der Welt beträchtliche Gewinne. Nach einigen Jahren war seine Firma Standard Oil Co. das mit Abstand bedeutendste Unternehmen der Branche. Nach und nach übernahm er konkurrierende Firmen mit teils umstrittenen Methoden, die seinem Image schadeten. In seinen Bestzeiten raffinierte er über 90% der amerikanischen Ölförderung und herrschte über ein immenses Firmenimperium. Dazu gehörten neben den Ölraffinerien u. a. Minen und Transportschiffe. 1897 zog er sicher aus dem aktiven Geschäftsleben zurück.

Der andere Rockefeller

  • So skrupellos seine Kritiker seine Methoden im Geschäft einschätzten, so war er einer der bekanntesten Philanthropen der Neuzeit. Der erste Milliardär der Welt wollte den Wohlstand der gesamten Menschheit verbessern. Dazu engagierte er sich außerordentlich stark in sozialen und kulturellen Projekten oder investierte in medizinische Forschung. Diese Engagements fasste er 1913 in seiner Rockefeller Stiftung zusammen und spendete einen guten Teil seines Vermögens für wohltätige Zwecke. 
  • 1937 verstarb der Vater von sechs Kindern im Alter von stolzen 97 Jahren.

Kommentare