Foto: Mr Gs Travels / flickr.com / CC

Die 5 Hauptrichtungen des Sozialismus

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:31
Der Sozialismus-Begriff ist ein Sammelsurium aus verschiedenen Begrifflichkeiten.

Unter dem Begriff Sozialismus wird ein Sammelsurium vieler verschiedener politischer Theorien und Bewegungen verstanden, welche durch Revolutionen oder Reformen eine klassenlose Gesellschaft und/oder eine geplante Wirtschaftsordnung anstreben. Das Ziel ist die Herstellung einer nach dem eigenen Verständnis definierten Form der sozialen Gerechtigkeit. Folglich gibt es nicht "den Sozialismus schlechthin". 

Wenn auch viele Erscheinungsformen vorliegen, lassen sich einige Hauptrichtungen erkennen:

Der Marxismus:

Marxisten begreifen die Geschichte als ständiger Kampf um Produktionsmittel (Kapital). Wer über diese verfügt, herrscht. Wer nicht über sie verfügt, ist auf Arbeit angewiesen. Der Marxismus strebt eine klassenlose Gesellschaft ohne Kapitalisten- und Arbeiterklassen. Laut dem Marxismus ist die Arbeit selbst und nicht das Kapital der wertvollste Rohstoff einer Gesellschaft.

Der religiöse Sozialismus

Zeigt sich besonders häufig in der abrahamitischen Religionsfamilie (Christentum, Judentum und Islam). Er lässt sich am besten mit dem Satz zusammenfassen: „Vor Gott sind wir alle gleich.“ Dies ist für Religionen nicht unbedingt typisch. Andere Glaubensrichtungen kennen göttliche und jenseitige Kastensysteme. 

Der utopische Sozialismus

Sein Ziel kann als „Paradies auf Erden“ zusammengefasst werden. Er strebt globale Zustände an, in denen es keine Kriege, kein Elend, und keine Kluft zwischen arm und reich gibt. Der utopische Sozialismus kann in verschiedene Richtungen unterteilt werden: einige hoffen die Utopie mittels Reformen, andere mittels gewaltsamer Revolutionen zu verwirklichen. 

Der freiheitliche Sozialismus

Strebt eine klassenlose Gesellschaft ohne Kontrollen vonseiten der Regierung an. Er bemüht sich bewusst darum, die Gefahren einer sozialistisch-bürokratischen Planwirtschaft, wie sie in der Sowjetunion, der Deutschen Demokratischen Republik und der Volksrepublik China vorgekommen sind, zu vermeiden.

Der ethische Sozialismus

Der ethische Sozialismus beruht auf der Ansicht, dass eine sittliche Gesellschaftsordnung nur durch soziale Gerechtigkeit möglich ist. Die soziale Gerechtigkeit wiederum kann nur hergestellt werden, wenn sich ein sozialistisches Wirtschaftssystem etabliert hat.

Kommentare