Foto: Shutterstock.com

Die weltweit größten Religionen im Portrait - Christentum

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:31
Das Christentum ist eine der großen Weltreligionen. Es ging unmittelbar aus dem Judentum hervor.

Das Christentum ist eine der großen Weltreligionen. Es ging unmittelbar aus dem Judentum hervor. Seine frühesten Anfänge nahm das Christentum im von den Römern besetzten Israel am Anfang des 1. Jahrhunderts im Zusammenhang mit der Hinrichtung des jüdischen Wanderpredigers Jesus von Nazareth (etwa 30 unsrer Zeitrechnung), seinem Auftreten, seinen Predigten und Lehren und der nach seinem Tode nachweisbaren und anhaltenden Missionstätigkeit seiner Jünger und Anhänger. 

Kennzeichen der christlichen Lehre

  • Kennzeichnend ist, dass die Jünger und Nachfolger Jesu ihn nach Kreuzigung und Auferstehung als Sohn Gottes und den vom Judentum erwarteten Messias anerkannten. So beinhaltet das christliche Glaubensbekenntnis den Glauben an eine Dreifaltigkeit: an den Vater, an den Sohn (Christus) und an den Heiligen Geist. Noch immer ist das Christentum mit dem Judentum über das Alte Testament verbunden, weil das Alte Testament dem jüdischen Tanach entspricht, den 3 Texten Tora, Nevi'im und Ketuvim. Das Christentum begreift sich Lehre, die ihren Ursprung im Anerkenntnis der völlig bedingungslosen Liebe Gottes zu den Menschen und zu seiner gesamten Schöpfung findet. Diese Liebe, die alle Bereiche und Facetten des menschlichen Daseins umfasst, hat Gott den Menschen in Gestalt seines Sohnes, Jesus Christus, offenbart. Das Heilsversprechen Gottes gilt für alle Menschen, überall auf der Welt, ohne Ansehn von Stand oder Nation und begründet somit den universalen Charakter des Christentums als Weltreligion. 

Die christliche Religion heute

  • Das moderne Christentum lässt sich in verschiedene Kirchen und Konfessionen gliedern. Es umfasst die 4 mächtigen Gruppen der römisch-katholischen Katholiken, der orthodoxen Katholiken, der Protestanten und der Anglikaner. Mit knapp 2,3 Milliarden Anhängern weltweit ist die christliche Religion derzeit vor Islam und Hinduismus die am weitesten verbreitete Religion auf der Welt. Die zahlenmäßig größte Anhängerschar findet die christliche Religion heute in Lateinamerika, gefolgt von Angloamerika, dem pazifischen Raum, Europa und Afrika. Am geringsten ist die Verbreitung der christlichen Religion in Asien. Generell ist weltweit ein zahlenmäßiges Wachstum der Anhänger erkennbar. Jedoch verschiebt sich dieses Wachstum von Europa hin nach Lateinamerika, Afrika und Asien, womöglich aufgrund der dort stärker auftretenden sozialen und wirtschaftlichen Probleme, für die durch die Menschen eine Perspektive gesucht wird. In Europa ist ein Rückgang der Christen nachweisbar.

Verwandte Links:

Kommentare