Foto: Shutterstock.com

Ein Stipendium beantragen? - So besserst Du deine Kasse auf

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Ein Stipendium hilft nicht nur während des Studiums finanziell gut zurechtzukommen.

Höchstwahrscheinlich kennst du das Problem, wenn du am 25. eines Monats in den leeren Kühlschrank guckst und auch auf dem Konto gähnende Leere herrscht. Nicht nur laufenden Kosten für Miete, Essen, und Bürobedarf belasten dein Budget, sondern weitere Kosten für Literatur, Exkursionen und die Semesterbeiträge summieren sich schnell zu einer größeren Summe auf. Dein finanzieller Rahmen kann so schnell gesprengt sein. BAföG ist hier zwar eine Möglichkeit, während des Studiums regelmäßig Geld zu erhalten, doch die Sätze sind sehr knapp kalkuliert und die Hälfte der empfangenen Leistungen muss in der Regel nach dem Studium zurückgezahlt werden.

  • Ein Stipendium hilft nicht nur während des Studiums finanziell gut zurechtzukommen, es macht sich auch sehr gut im Lebenslauf und gibt dir vor deinem Berufsstart schon die Möglichkeit, mit potenziellen Arbeitgebern in Kontakt zu kommen. 
  • Damit du deine Chancen auf ein Stipendium erhöhst, solltest du bei der Bewerbung deine Stärken herausarbeiten und diese auch hervorheben. 
  • Auch ein Austausch mit anderen Stipendiaten kann dir wichtige Erkenntnisse bringen, worauf du bei deiner Bewerbung einen Fokus legen solltest.

  1. Ein Stipendium kann in dieser Situation genau das Richtige sein. Vorteilhaft ist hier, dass du dein Studium ohne Schulden beenden kannst, da Stipendien nicht zurückgezahlt werden können. 
  2. Zusätzlich ist es üblich, dass den Stipendiaten oft ein sogenanntes Büchergeld ausgezahlt wird, welches den normalen BAföG Satz übersteigt und elternunabhängig ist. 
  3. Auch im Lebenslauf macht sich die Förderung durch eine Stiftung sehr gut, da meist über die materielle Förderung hinaus auch eine ideelle Förderung geleistet wird.
  4. Vielleicht hast du auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, dich um ein Stipendium zu kümmern, hast es dann aber nicht getan, weil du dich für nicht gut genug hältst. 
  5. Das muss nicht sein, denn inzwischen gibt es eine Vielzahl von Stiftungen, welche ganz gezielt Studenten fördern. 
  6. Ein Überflieger-Abi und nur Einsen im Studium sind meistens nicht nötig. Gute Chancen hast du auch, wenn du dich ehrenamtlich betätigst. 
  7. Dies kann gemeinnützige Arbeit für Kirchen und soziale Einrichtungen sein, aber auch eine Übungsleitertätigkeit im Sportverein kann bei der Stipendienvergabe ein gutes Argument sein.
  8. Viele Stipendien werden studienfachbezogen vergeben, sodass man mit einem Nischenfach meist sehr gute Chancen aufweist, da potenziell weniger Bewerber für dieses Stipendium infrage kommen.
  9. Viele Stipendien werden auch von den Stiftungen, welche den großen Deutschen Parteien nahe stehen vergeben. Wenn du vielleicht schon in so einer Partei aktiv bist, kann dies deine Chancen nochmals erheblich erhöhen.

Kommentare