Foto: Shutterstock.com

Einen Lügner entlarven? - So wird´s gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
So erkennst du jede Schwindelei...

Wie oft wünscht man sich, die Gedanken des Gegenübers lesen zu können, um die Wahrheit herausfinden zu können. Wenn du ein paar Dinge beim Gespräch beobachtest, brauchst du diese Fähigkeit gar nicht und erkennst Lügen sofort.

  • Auch wenn das Verhalten deines Gesprächspartners darauf hinweist, dass er lügt, so muss dies nicht zutreffen. Wichtig ist es mit dem Verhalten im Normalfall zu vergleichen!
  • Auch steife oder fehlende Mimik kann andere Erklärungen haben, wie beispielsweise Botox.
  • Ein gespieltes Lächeln muss keine Lüge überdecken, es kann auch eine Höflichkeitsgeste sein.
  • Versuche nicht in jeder Unterhaltung eine Lüge zu finden. Deine Gegenüber werden dich deswegen meiden.
  • Leider gibt es auch Lügen, die du nicht erkennen wirst, weil der Gesprächspartner sie so oft erzählt hat, dass er sie vielleicht sogar selbst glaubt.

  • gutes Beobachtungsvermögen

  1. Zunächst solltest du wissen, wie dein Gesprächspartner sich verhält, wenn er die Wahrheit erzählt.
  2. Erst wenn du zu diesem Zeitpunkt seine Verhaltensweise kennst, kannst du Unterschiede erkennen, wenn er lügt.
  3. Beobachte ihn also bei belanglosen Erzählungen über Büroalltag oder Ähnliches.
  4. Ablenkungen sind beliebte Lügen. Sollte auf deine Frage nicht konkret geantwortet werden, sondern auf ein anderes Thema ausgewichen werden, kann gut eine Lüge dahinter stecken.
  5. Etwa: "Hast du mich betrogen" wird nicht mit ja oder nein beantwortet, sondern "Ich liebe dich", sehr verdächtig.
  6. Du kannst auch nach Verhaltensweisen Ausschau halten. Es gibt beispielsweise Mirkoausdrücke, die nur sehr kurz im Gesicht zu erkennen sind und beim Lügen auftauchen.
  7. Für das Erkennen solcher Gesichtsveränderungen hast du entweder eine natürliche Begabung und siehst sie intuitiv oder du versuchst dir diese Fähigkeit anzueignen, z.B. mit Fachliteratur.
  8. Zu viele Kleinigkeiten verraten eine Lüge. Um eine Unwahrheit zu vertuschen, versuchen viele Leute sie mit Kleinigkeiten zu überdecken.
  9. Sollte dir dein Gegenüber extrem viele Details nennen, so belügt er dich vielleicht.
  10. Sieh dem Lügner in die Augen: Es herrscht zwar die Meinung, dass man bei Lügen, dem anderen nicht in die Augen sehen kann, das ist aber nicht immer der Fall.
  11. Oft soll genau dieses Merkmal Standhaftigkeit und Ehrlichkeit vortäuschen.
  12. In vielen Fällen ist es so, dass Menschen beim Lügen nach links (vom Redepartner aus gesehen) schauen und beim Erinnern und Überlegen nach rechts. Linkshänder handeln meist umgekehrt.
  13. Sollte auf deine Frage sofort eine Antwort kommen, ist diese wahrscheinlich eine Lüge.
  14. Der Schwindler hat nur auf die Frage gewartet und will die ausgedachte Antwort so schnell, wie möglich loswerden.
  15. Aber auch zu lange Wartezeit kann ein Hinweis auf eine Lüge sein. 
  16. Achte auf die Körpersprache. Lügner fühlen sich meist unwohl, während sie die Unwahrheit erzählen.
  17. Deswegen wenden sie sich gerne ab, spielen mit Gegenständen oder platzieren etwas auf dem Tisch zwischen sich und dem Gesprächspartner, um Distanz zu schaffen.
  18. Auch plözliche Handlungen deuten auf Lügen hin: Kratzen an irgendwelchen Körperstellen, an die Nase oder das Ohrläppchen fassen, mit den Haaren oder Ohrringen spielen, etc.
  19. Auch die Art, wie man spricht sagt viel aus. Folgendes sind Hinweise auf Lügen: Sarkasmus und Ironie, um vom Thema abzulenken oder die Unsicherheit zu überspielen, eine erhöhte Stimmlage, keine direkten Antworten, häufige Verneinungen, monotone Stimmlage, häufiges Räuspern oder Schlucken.
  20. Sollte dein Gegenüber zudem deine Frage wiederholen, kann es gut sein, dass er in dieser Zeit sich eine Lüge ausdenkt.
  21. Bei Gesprächswechseln kannst du überprüfen, ob eine Verwirrung folgt (bei unschuldigen Personen) oder eine Erleichterung, weil nicht mehr gelogen werden muss.

Kommentare