Foto: Shutterstock.com

Evangelische Sekten? - Das sind sie

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
Man sollte sie nicht verteufeln, nur die allerwenigsten Sekten sind "Seelenfänger" die Druck auf

Evangelische Sekten kommen auf der Welt genau so vor, wie andere Sekten-Bewegungen. Sie unterscheiden sich von der evangelischen Landeskirche dadurch, dass sie neben dem Evangelium auch noch andere verschiedene andere Dogmen haben, nach denen sich ihr Glauben ausrichtet. Einige evangelische Sekten oder Religionsgemeinschaften sind schon uralt und stammen aus der Zeit der Reformation. Andere sind in den letzten 50 Jahren enstanden und Zeichen für die Religionsfreiheit in einer Demokratie. Man sollte sie nicht verteufeln, nur die allerwenigsten Sekten sind "Seelenfänger" die Druck auf die Gläubigen ausüben.

Hintergründe und Fakten

  • Etwas strittig ist die Frage, ob auch die verschiedenen Freikirchen evangelische Sekten im eigentlichen Sinn darstellen, oder ob sie Kirchengemeinschaften sind, die sich von den Landeskirchen abgespalten haben, aber von ihnen anerkannt werden. zwischen diesen Gemeinschaften und der evangelischen Landeskirche bestehen vielfältige Berührungspunkte und reger Austausch.
  • Bedeutende christliche Sekten mit starken evangelischen Grundzügen sind die Mormonen und die Zeugen Jehovas. Die ersten berufen sich außer auf die Bibel auch noch auf das Buch Mormon eine christliche Offenbarung, die einst ein Engel dem Sektengründer und Propheten Josef Smith übergeben haben soll.
  • Mehr als 6 Millionen Mormonen leben vor allem in den USA, besonders in Utah, Arizona und Kansas. Ein Ableger dieser evangelichen Sekte, die "Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage" hat rund 8 Millionen Anhänger auf der ganzen Welt. Die Zeugen Jehovas sind eine seit 1931 existierende Religionsgemeinschaft mit sehr ausgeprägter Missionstätigkeit. Sie ist die fundamentalistischste der evangelischen Sekten mit strengen Regeln, Geboten und Verboten.Genaue Mitgliederzahlen sind nicht bekannt, geschätzt gibt es ca.7 Millionen Anhänger rund um den Globus.
  • Zu den evangelischen Freikirchen gehören unter anderen die Mennoniten, die Amish, die Hutterer (die alle fast ausschließlich in den USA verbreitet sind) in Europa und Deutschland sind es vor allem die Baptisten, die Methodisten, die Kirche des Nazareners, die Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten, die evangelische Brüderunität der Herrnhuter, die Heilsarmee und die Freikirchliche Pfingstgemeinde.

Kommentare