Foto: Shutterstock.com

Faschismus: Merkmale und Wissenswertes

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:31
Der Faschismus geht auf die Faschistische Partei Italiens und ihren Gründer Benito Mussolini zurück.
Ursprünglich beschrieb der Begriff "Faschist" die Anhänger der in den frühen 1920er Jahren entstandenen Bewegung der "Italienischen Kampfbünde", aus der sich die Faschistische Partei entwickelte. Auch wenn der Begriff bereits frühzeitig synonym für andere rechtsextreme und totalitäre Gruppierungen wie die NSDAP verwendet wurde, darf er nicht mit dem Nationalsozialismus verwechselt werden. 

Ziele und Eigenschaften des Faschismus

  • Ausgeprägter Führerkult in einer nationalistischen Herrschaft
  • Entdemokratisierung durch Abschaffung eines gewählten Parlaments und Stärkung des Parteiapparats
  • Ideologisierte Verherrlichung von Gewalt und deren Anwendung
  • Radikale Verfolgung politischer Gegner, insbesondere der Kommunisten
  • Ritualisierte Massenzeremonien, unterstützt durch politische und militärische Symbole wie Flaggen und Militärparaden
  • Vergangenheitskult als Stilisierung der nationalen Geschichte

Wissenswertes zum Faschismus

  • Als Epoche des Faschismus bezeichnet man die Jahre 1918-1945, in denen sich zahlreiche rechtsautoritäre Systeme in Europa entwickelten
  • Als bekannteste Vertreter faschistisch-geprägter Regierungen in Europa gelten die Nationalsozialisten in Deutschland, die Salazar-Diktatur in Portugal sowie das Regime von General Franco in Spanien
  • Auch in den USA und Japan gab es zwischen 1920 und 1945 radikale Gruppierungen, die mit den Plänen und Überzeugungen der Faschisten sympathisierten
  • Als Neofaschismus bezeichnet man nach Ende des 2. Weltkriegs entstandene Bewegungen,die auf den Ideen des Faschismus basieren

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare