Foto: Shutterstock.com

Gehirnjogging - Wie trainiert man sein Gehirn?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Geeignet für diese Trainingsmethode sind Menschen jedes Alters.

Das menschliche Gehirn ist ein sehr komplexes Gebilde, dass alle äußeren Einflüsse und Eindrücke in Reaktionen umwandelt. Durch regelmäßiges Training kann das Gehirn gefördert werden.

Gehirnjogging hält das Hirn fit und stärkt es. Geeignet für diese Trainingsmethode sind Menschen jedes Alters. Denn, selbst im höheren Alter ist das Gehirn noch veränderbar.

Übrigens:

  • Die Speicherkapazität des menschlichen Gehirns ist etwa 4 Terrabytes groß.

Unter Gehirnjogging versteht man das trainieren des Gehirns. Zahlreiche Methoden kommen hierfür in Frage.

  1. Du kannst zum Beispiel Sudoku Rätsel machen, Fremdsprachen erlernen, etwas rückwwärts sprechen, Wörter spiegelverkehrt schreiben, dir so viele Wörter merken wie du schaffst (ich packe meinen Koffer und nehme ... mit), spezielle Computerspiele für das Gehirn spielen (zum Beispiel Solitaire oder Tetris), musizieren oder einfach nur soziale Kontakte pflegen. Auch diese Tätigkeit hilft dir, dein Gehirn zu trainieren. Fünf bis zehn Minuten pro Tag reichen schon aus.
  2. Mit Gehirnjogging kanns du deine Intelligenz steigern und dein logisches Denken fördern. Denn dadurch können auf Dauer mehrere Informationen in deinem Kurzzeitgedächtnis untergebracht werden. 
  3. Zusätzlich solltest du aber auch darauf achten, dass du deinen Körper ausreichend mit Flüssigkeit versorgst (am besten Wasser, Tee oder Fruchtsaftschorlen), damit dieser alle Körperzellen reibungsfrei versorgen kann. Auch das ist wichtig, um dein Gehirn fit zu halten. Ein bis drei Liter am Tag sind anzustreben.

Kommentare