Foto: Shutterstock.com

Ist die Psychologie eine empirische Wissenschaft? - Erklärungsansätze

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:31
Psychologie ist die Wissenschaft über Verhalten und Erleben des Menschen.
Wann ist eine Wissenschaft empirisch? Dann und nur dann, wenn ihr Hauptgegenstand genau beschrieben, erklärt und vorausgesagt werden kann. Und das ist dann der Fall, wenn Beobachtungen und Messungen möglich sind. Wie kann man aber das Verhalten und insbesondere das Erleben eines Menschen messen?

Short Facts

  • Wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Psychologie ist möglich.
  • Erkenntnisse sind durch die Auswertung von erhobenen Daten der Alltag der psychologischen Forschung.
  • Verschiedene Ausprägungen von Erleben können durch Tests, Zahlen zugeordnet werden.
  • Intelligenz oder Persönlichkeitsmerkmale wie Offenheit, Gewissenhaftigkeit und vieles mehr können so gemessen werden.
  • Unsere Eingangsfrage: Ist Psychologie eine empirische Wissenschaft - kann heutzutage mit ruhigem Gewissen bejaht werden.

Ein Deutscher als Gründer der empirischen Psychologie

Im Jahre 1879 gründete Wilhelm Wundt in Leipzig das erste experimentalpsychologische Labor der Welt. Seitdem sind die Psychologen bemüht, den sichtbaren Aspekt, das Verhalten, nach naturwissenschaftlichem Modell zu beschreiben und zu erklären. Und auch den unsichtbaren Gegenstand, das Erleben eines Menschen, in erfahrbaren Größen zu erfassen.

Das Innenleben des Menschen beleuchten

  • Erleben ist durch innere psychische Vorgänge bestimmt. Da diese nicht beobachtbar sind, ist der empirische Umgang mit ihnen nicht sofort nachvollziehbar. Durch die Anbindung innerer Erlebnisse an äußerlichen, physikalischen Größen konnten Psychologen die Intensität des Erlebens sichtbar machen. Und dadurch auch Vergleiche zwischen Personen anstellen.
  • Behavioristen sehen das Verhalten als äußerliche Spiegelung des inneren Erlebens. Dieser Zweig der Psychologie misst Erleben, indem sie Verhaltensänderungen vergleichen.
  • Moderne Psychologie versucht das Erleben eines jeden Menschen durch Tests öffentlich zu machen, also für jeden verständlich darzulegen.
  • Experimente sind möglich. Hypothesen können gestellt, angenommen oder abgewiesen werden.
  • Durch die moderne Statistik können psychische Phänomene zergliedert und analysiert werden.

Kommentare