Foto: Shutterstock.com

Klimagipfel im Überblick? - Hintergründe zu den UN - Klimakonferenzen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:06
Ist es für die Rettung des Klimas schon zu spät?

Die Erdatmosphäre erwärmt sich. Das kann jeder an den zunehmenden Wetterextremen sehen. Als Grund für die Erderwärmung vermuten die Forschen den hohen CO² Ausstoß (Treibhausgase) der Industrienationen. Der UN-Klimagipfel hat es sich als Ziel gesetzt, diesen Ausstoß der Treibhausgase zu verringern. Dazu müssen alle Länder auf der Welt zusammenarbeiten. Bisherige Beschlüsse der UN-Klimagipfel reichen aber bei weitem nicht aus, um die Erderwärmung zu begrenzen. 

Ist es für die Rettung des Klimas schon zu spät?

Weltklimakonferenzen:

  1. Seit 1979 finden Weltklimakonferenzen statt. An ihnen nehmen jedes Mal zwischen 100 und 200 unterschiedliche Nationen teil.
  2. Gemeinsame Ziele zur Reduzierung des CO² Ausstoßes bilden den Grundstein der Weltklimakonferenzen. Während zwischen der ersten Klimakonferenz in Genf 1979 und der zweiten Klimakonferenz Rio de Janeiro 1992 ganze 13 Jahre vergingen verkürzen sich die Abstände der Konferenzen zusehends.
  3. Die nächste Klimakonferenz fand 1997 in Kyoto statt. Darauf folgte der Klimagipfel in Kopenhagen 2009. 
  4. 2010 trafen sich die Vertreter in Cancun und 2011 fand die Klimakonferenz in Katar statt. Wie Du siehst wird die Zeit zur Rettung des Klimas langsam knapp. 


Erfolge:

  1. Ein erster Durchbruch bei einer UN-Klimakonferenz konnte 1992 erzielt werden.
  2. 190 Staaten, darunter auch der damals größte Luftverschmutzer USA, einigten sich erstmals die Treibhausgase zu reduzieren.
  3. Die noch vorhandenen Ökosysteme sollten sich den veränderten Umweltbedingungen von selbst anpassen können.
  4. Alle Zusammenhänge sollten global betrachtet werden.
  5. Die Bedingungen für die Agenda 21 wurden dazu ein wichtiges Projekt auf nationaler Ebene. 


Kyoto-Vorgaben:

  1. Bei der nächsten Klimakonferenz in Kyoto wurden erstmals Zahlenvorgaben zur Reduzierung der Treibhausgase gemacht.
  2. Die Industriestaaten bestätigten mit ihrer Unterschrift, dass sie den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2012 um mindestens 5% senken wollen.
  3. Die USA weigerte sich, dieses Protokoll zu unterschreiben.
  4. Extra Auflagen galten von nun ab für Entwicklungsländer. 


Nicht erreichte Ziele:

  1. In Kopenhagen sollte 2009 ein neues Klimaabkommen vereinbart werden, denn das bisherige Klimaabkommen läuft 2012 aus.
  2. Dieses Ziel konnte nicht erreicht werden. 2010 in Cancun bekundeten die Nationen, dass die Erderwärmung auf 2 Grad begrenzt werden soll. Sonst wurden, wie auch 2011 in Durban, keine weitern Ziele formuliert.
  3. Die größten Umweltsünder, die USA und China, wollen erst 2015 Maßnahmen zur Klimarettung beschließen.
  4. Dieses neue Abkommen soll erst 2020 in Kraft treten. 

Kommentare