Foto: Shutterstock.com

Koffein gleich Insektengift - Stimmt das?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
In der Tat ist Koffein gleich einem Insektengift. Denn nicht nur Menschen schützen sich und ihre

In der Tat ist Koffein gleich einem Insektengift. Denn nicht nur Menschen schützen sich und ihre Lieblingspflanzen vor Insektenangriffen, sondern vor allem die Pflanzen selbst. Und was für manche Menschen schon längst als überlebenswichtig anerkannt ist, das ist es für die Keime des Kaffeestrauchs tatsächlich: Koffeein kann auf Insekten tödlich oder betäubend wirken.

Einige Hinweise zur Erklärung

  • Nicht nur für den Kaffeestrauch ist Koffein gleich einem Insektengift, auch alle anderen Gewächse, die Koffein enthalten, können sich auf diese Art und Weise vor Insekten schützen.
    Bitte Beachten: Koffein und Teein als Wirkstoff ist haargenau dasselbe und folglich befindet sich im grünen-, schwarzen- und Matetee exakt derselbe Wachmacher. Unterschiede gibt es trotzdem: Durch Kaffee aufgenommen, kann das Koffein schon ab Kontakt mit der Magensäure seine Wirkung entfalten, bei einer Aufnahme über beispielsweise grünen Tee erst innerhalb des Darmes.
  • Auf Bienen wirkt Koffein nicht gleich einem Insektengift, sondern lustigerweise eher wie auf Menschen: Das Langzeitgedächtnis der Bienen kann durch Koffeein verbessert werden, sodass sich die Bienen, die Blütennektar mit Koffeein aufgenommen haben, länger an die bestimmte Pflanze erinnern konnten als andere. Eine Win-Win-Situation für Biene und Pflanze.
  • Und wenn die Brühe, die man manchmal so vorgesetzt kriegt, absolut ungenießbar scheint, einfach mal statt Autan auftragen. Vielleicht hilfts ja, denn wie schon gesagt, Koffein gleich Insektengift!

Kommentare