Foto: Shutterstock.com

Ländliche Unterschiede im Nikolausbrauchtum? - So feiern die unterschiedlichen Nationen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Die meisten von uns kennen ihn - den Nikolaus.
Jedes Jahr wieder stellen Kinder am Abend des 5. Dezembers ihre Stiefel auf oder hängen ihre Strümpfe vor den Kamin in der Hoffnung, dass der Nikolaus ihnen auch Geschenke bringt. Trotzdem ist der Nikolaus in Deutschland längst nicht so populär wie beispielsweise der Weihnachtsmann. Doch es gibt eine Menge ländliche Unterschiede im Nikolausbrauchtum.

  • Den Nikolaus hat es, anders als den Weihnachtsmann, wirklich gegeben. Es wird vermutet, dass er sich seine Legende im Laufe der Zeit aus dem Bischof von Myra ergeben hat. Dieser soll unter anderem drei junge Frauen gerettet haben. 
  • Der Nikolaus ist deshalb auch in der katholischen Kirche ein Heiliger. Da er auch Seestürme gestillt haben soll, ist er unter anderem auch Schutzpatron der Seefahrer. Da aber nicht genau geklärt werden kann, woher er kam, gibt es ländliche Unterschiede im Nikolausbrauchtum.

Ländliche Unterschiede beim Nikolausbrauch

Niederlande, Luxemburg und Belgien:
Besonders in den Niederlanden ist "Sinterklaas", wie er dort genannt wird, sehr populär und wichtiger als der Weihnachtsabend selbst. Sinterklaas kommt mit aus Spanien mit seinem Schiff angereist. Begleitet wird er von seinem Gehilfen, den Zwarte Piet. In der Nacht bringt er den Menschen dann die Geschenke. Anders als in Deutschland bekommen die Kinder Ihre großen Geschenke von Sinterklaas, während es Weihnachten selbst eine Kleinigkeit gibt.


Frankreich und England:
In Frankreich und England gibt es fast keine ländliche Unterschiede im Nikolausbrauchtum. In den beiden Ländern wurde früher ebenso wie in den Niederlanden der Nikolaustag gefeiert. Inzwischen hat aber der Weihnachtsmann ihm "den Rang abgelaufen" und der 6. Dezember wird hier eher ruhig angegangen. Trotzdem wird er, besonders in Frankreich, weiterhin als Heiliger verehrt.

Spanien:
In Spanien wird kein Nikolaus gefeiert, obwohl das Land eines der wenigen ist, in dem am 6. Dezember Feiertag ist. Dies hat aber politische Hintergründe. Am 5. Dezember kommen jedoch die Heiligen Drei Könige nach Spanien, was einige Parallelen zu unserem Nikolausfest hat.

USA
:
Auch in den Vereinigten Staaten gibt es ländliche Unterschiede im Nikolausbrauchtum. In den meisten Familien steht inzwischen aber der Weihnachtsmann selbst, der Dank Coca-Cola hier unglaubliche Bekanntheit hat, im Vordergrund.

Kommentare