Foto: Shutterstock.com

Maria Himmelfahrt - Warum feiern wir?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Mariä Himmelfahrt st ein römisch-katholischer Feiertag.

Mariä Himmelfahrt (auch: Mariä Aufnahme in den Himmel) ist ein römisch-katholischer Feiertag, der größtenteils am 15. August gefeiert wird.

  1. Dieses Hochfest geht zurück das von Cyrill von Alexandrien, einem Patriarchen, im 5. Jahrhundert eingeführte Marienfest. 
  2. Gedacht wird seit dem der leiblichen Aufnahme Marias nach ihrem Tod in den Himmel. 
  3. Dies wird oft auch als „Heimgang“ bezeichnet und dient vielen Gläubigen als Erklärung dafür, dass es kein Grab oder Reliquien Marias, der „Mutter Gottes“, geben kann. 
  4. Mariä Himmelfahrt ist gesetzlicher Feiertag in vielen überwiegend katholischen Ländern, wie beispielsweise Österreich, Frankreich, Belgien, Italien, Luxemburg und Spanien. 
  5. In Deutschland ist Mariä Himmelfahrt zumindest im Saarland und in Teilen von Bayern ein gesetzlicher Feiertag. 
  6. Die anderen Bundesländer haben keinen arbeitsfreien Tag. Zudem wird Mariä Himmelfahrt auch in den orthodoxen Länder Georgien, Zypern, Rumänien und Griechenland zelebriert. 
  7. Teilweise wird Mariä Himmelfahrt in diesen Ländern auch am 28. August gefeiert, was nach dem alten Kalender dem 15. August entspricht. 
  8. Die armenisch-apostolische Kirche feiert am 29. August.

Kommentare