Foto: Shutterstock.com

Milliampere in Ampere umrechnen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:06
Man muss mal wieder etwas in eine andere Einheit umrechnen und hat vergessen, wie man es macht.

Jeder kennt das Problem: Man muss mal wieder etwas in eine andere Einheit umrechnen und hat vergessen, wie man es macht. Dies ist auch bei der Umrechnung von Milliampere, auch mA abgekürzt, in Ampere, als A abgekürzt, oft der Fall und man denkt angestrengt darüber nach, wie man es in der Schule beigebracht bekommen hat. Dabei kann man sich gerade bei der Umrechnung von Dingen, die die Vorsilbe „Milli“ tragen, die Umrechnung leicht merken.

So rechnest Du um

  • „Milli“ bedeutet grundsätzlich ein Tausendstel von etwas. Der Umrechnungsfaktor ist also stets 1000 beziehungsweise 10-3. 
  • Möchte man nun beispielsweise 4000 mA in Ampere umrechnen, so teilt man einfach die 4000 durch 1000. Die Rechnung sieht also folgendermaßen aus: 4000 mA:1000= 4 A.
  • Dieses Beispiel war nun recht einfach. Schwerer wird es, wenn man beispielsweise 55 mA in Ampere umrechnen soll. Da diese Zahl deutlich kleiner ist als 1000, muss also eine Zahl rauskommen, die kleiner als 1 ist. Es kommt also lediglich auf die Nachkommastellen an. 
  • Rechnung: 55 mA:1000= 0,055 A.
  • Die erste Nachkommastelle ist also eine Null. Bei 100 mA wäre demnach das Ergebnis 0,1 A, also mit einer Eins als erste Nachkommastelle, denn 100:1000=0,1.
  • Umgekehrt geht es natürlich fast genauso, nur, dass man nicht durch 1000 teilt, sondern mal 1000 rechnet.
  • Beispiel: 5 A in Milliampere = 5x1000=5000, also 5000 mA.
  • Es lautet also: Von kleiner Einheit (Milliampere) in große Einheit (Ampere) immer teilen, also daran denken, dass das Ergebnis kleiner sein muss und umgekehrt.
  • Im Übrigen lassen sich diese Rechnungen auch auf Millimeter, Milligramm etc. anwenden.
  • Aber Achtung: Immer merken, wann mal und wann geteilt gerechnet werden muss.

Kommentare